In­halt

08/15
ist heu­te ein Sy­no­nym für ein­fach oder ge­wöhn­lich, war frü­her ein Sy­no­nym für Kom­miss und ur­sprün­glich die Typ­be­zeich­nung ei­nes Ma­schi­nen­ge­weh­res. Da­zu kam es wie folgt: 1884 stell­te Hi­ram Ma­xim das erste Ma­schi­nen­ge­wehr vor, bei dem der Rück­stoß der ex­plo­dier­ten Pul­ver­la­dung für das au­to­ma­ti­sche Nach­la­den der nächsten Pa­tro­ne ge­nutzt wur­de. Ge­gen­über der bis­he­ri­gen me­cha­ni­schen Nach­la­dung, z.B. durch ei­ne Kur­bel, er­reicht die­se Waf­fe ei­ne ver­dop­pel­te Schuss­fol­ge. Das deut­sche Herr kauf­te erst die Waf­fe und ent­wi­ckel­te sie dann ei­genstän­dig wei­ter, bis 1908 das Mo­dell mit der Be­zeich­nung MG 08 er­schien. Ei­ne trag­ba­re Ver­sion wur­de ab 1915 mit der Typ­be­zeich­nung MG 08/15 aus­ge­lie­fert und zur Stan­dard­waf­fe des deut­schen Hee­res im ersten Welt­krieg. (aus "Die Tech­nik" von U. Troitzsch und W. We­ber)
Ed­ison, Tho­mas Al­va
1874-1931, er­fand u.a. das Koh­len­kör­ner­mi­krop­hon zum Te­le­fon, ein Gram­mop­hon, ei­ne Glüh­bir­ne, das erste Ki­ne­to­skop, ei­ne Ni­ckel-Ei­sen-Bat­te­rie und pro­du­zier­te 1913 den ersten Ton­film. (aus MS-En­car­ta 1999)
Er­fin­der
"Er­fin­der sind Leu­te, die nicht nur flu­chen, son­dern auch dar­über nach­den­ken, was man tun kann, um das Är­ger­nis aus­zu­schal­ten." (Ja­cob Rabi­now, 225 Pa­ten­te, ge­fun­den in Pe­tro­ski: Mes­ser Ga­bel Reiß­ver­schluss von Hen­ry Pe­tro­ski.)
" Ge­nial? Pah! Dran blei­ben ist ge­nial! Je­der an­de­re hel­le Kopf kann ge­nau­so viel, wenn er nur höl­lisch dran bleibt und an nichts denkt, was an und für sich gut läuft. Du musst das ver­damm­te Ding zum Lau­fen brin­gen! Mein Weg zum Er­folg war mit Fehl­schlä­gen gep­flastert." ( Tho­mas A. Ed­ison, ge­fun­den in "Mes­ser Ga­bel Reiß­ver­schluss" von Hen­ry Pe­tro­ski.)
Fe­rien
als Wort kommt vom la­tei­ni­schen fe­riae "Fest­ta­ge, ge­schäfts­freie Ta­ge" und nicht, wie Schü­ler ger­ne glau­ben, vom fran­zö­si­schen fai­re rien "­nichts tun".
Hoo­ke, Ro­bert
ent­deck­te 1660 das nach ihm be­nann­te Hoo­ke­sche Prin­zip des li­nea­ren Zu­samm­men­han­ges zwi­schen Span­nung und Deh­nung. Er ver­öf­fent­lich­te es 1678 als Ana­gramm ceiii­noss­st­tuu und erst 1680 im Klar­text: Ut ten­sio sic vis (ge­fun­den in Pe­tro­ski: Mes­ser Ga­bel Reiß­ver­schluss Reiß­ver­schluss von Hen­ry Pe­tro­ski, S.81).
Sil­ber­blick
ist ein Aus­druck aus dem Hüt­ten­we­sen und be­zeich­ne­te bei äl­te­ren Pro­bier­ver­fah­ren den Au­gen­blick, in dem rei­nes Sil­ber aus ei­ner Erz­pro­be ge­won­nen war.
Um den Sil­ber­ge­halt ei­nes Er­zes fest­zustel­len, kann man es mit Blei ver­mi­schen und schmel­zen, so dass sich das Sil­ber der Erz­pro­be im Blei löst. An­schlie­ßend wird das Blei ver­dampft. Kurz be­vor das Blei ver­dampft ist, bil­det es noch dün­ne Oxid­schich­ten auf dem Sil­ber, die ähn­lich wie Öl auf Was­ser sehr bunt schil­lern. Mit dem vollstän­di­gen Ver­damp­fen des Bleies ver­schwin­den die­se Far­ben und das ver­blei­ben­de Sil­ber erstarrt. Im Mo­ment der Erstar­rung glüht es durch die frei wer­den­de Kristal­li­sa­tion­se­ner­gie noch­mals kurz auf = Sil­ber­blick (aus "De re me­tal­li­ca" von Georg Agri­co­la von 1556 und ei­ner Fuß­no­te des Über­set­zers aus dem La­tei­ni­schen Carl Schiff­ner von 1928). Bei der Bi­bliot­hek für Wirt­schafts- und So­zial­ge­schich­te / Köln kön­nen Sie ei­ne deut­sche Über­set­zung von De Re Me­tal­li­ca als PDF-Da­tei her­un­ter la­den.
So­zio­lo­gie
(von la­tei­nisch so­cius: Ge­fähr­te, Ge­sel­le, und grie­chisch lo­gos: Wort, Ver­nunft), die Wis­sen­schaft von der Ge­samt­heit der so­zia­len Be­zie­hun­gen in­ner­halb der men­schli­chen Ge­sell­schaft. Sie un­ter­sucht und be­schreibt die der Ge­sell­schaft zu­grunde lie­gen­den Struk­tur-, Funk­tions- und Ent­wick­lungs­zu­sam­men­hän­ge. Das Er­kennt­ni­sin­te­res­se der So­zio­lo­gie rich­tet sich auf den Be­reich der zwi­schen­men­schli­chen Be­zie­hun­gen, die In­te­rak­tion zwi­schen so­zia­len Grup­pen, Or­ga­ni­sa­tio­nen und Insti­tu­tio­nen und ih­re ge­samt­ge­sell­schaft­li­che Be­deu­tung." (aus MS-En­car­ta 99).
Wis­sen­schaft
Er­hart Käst­ner in Stun­den­trom­mel vom hei­li­gen Berg At­hos über Pa­ter Awa­kum, ei­nen Ere­mi­ten: "Er weiß Din­ge", be­merk­te Lu­va­ris ei­ni­ger­ma­ßen be­tre­ten, "­die sonst nur Un­iver­si­tät­spro­fes­so­ren be­kannt sind." Aber, so hät­te er hin­zu­fü­gen kön­nen, die ken­nen sie ja meis­tens nur, wäh­rend je­ner sie wusste . Denn er hat­te sein Le­ben ge­grün­det da­rauf, und er hat­te die Fol­gen da­raus ge­zo­gen. Er wusste nur das auf der Welt, was sein Heil aus­mach­te, und al­les an­de­re wusste er nicht und kann­te er nicht und hat­te er nicht. Die Wis­sen­schaft aber, die sich von je­her mit der Kennt­nis beg­nüg­te und im Au­gen­blick des Ge­druck­ten ih­re Him­mel­fahrt hat, lässt nichts aus; im­mer noch mehr, im­mer noch mehr will sie wis­sen, und sie zieht kei­ner­lei Fol­gen da­raus.

Tech­ni­sche Be­zeich­nun­gen aus der Na­tur ent­nom­men

Von je­her ha­ben Tech­nik­er Be­grif­fe aus Fau­na (ein­schließ­lich Men­schen) und Flo­ra über­nom­men ..

Au­ge
Kol­be­nau­ge, Pleue­lau­ge
magisches Auge: Anzeigegerät für Zustand einer Autobatterie oder für die Empfangsstärke bei einem alten Röhrenradio
Window = Windauge: Fenster
Bär
Ein Fall­bär ist ein Ge­wicht, mit dem man z.B. Pfosten in die Er­de rammt.
Bock
Stütz­bock, Ramm­bock, Tri­bock (=Drei­bock, Tre­bu­chet, Bli­de)
En­glän­der / Fran­zos
Als En­glän­der oder Fran­zo­sen be­zeich­net man ver­stell­ba­re Schrau­ben­schlüs­sel.
Esel
Als Ona­ger (Wil­de­sel) be­zeich­ne­ten rö­mi­sche Le­gio­nä­re ihr Ka­ta­pult­ge­schütz, weil es beim Ab­schuss bock­te. Im Ge­gen­satz zu ei­nem Tri­bock be­ruh­te der Ona­ger auf ei­ner Tor­sions­fe­der aus Och­sen­seh­nen.
Fe­der
fe­dern­de Ele­men­te: Blatt­fe­der, Sprung­fe­der, Stahl­fe­der
Schreib­werk­zeu­ge: Fe­der­mes­ser, Füll­fe­der­hal­ter, Schreib­fe­der, zei­chen­fe­der, Zieh­fe­der: Der Füll­fe­der­hal­ter erin­nert da­ran, dass man frü­her mit Vo­gel­fe­dern (z.B. Gän­se­fe­dern) ge­schrie­ben hat. Wenn man die Fe­der­kiel­spit­ze geeig­net an­schnei­det (Fe­der­mes­ser! ), kann der hoh­le Kiel Tin­te spei­chern und die an­ge­schnit­te­ne Spit­ze die Tin­te kon­trol­liert ab­ge­ben.
Waf­fen: Sau­fe­der (kur­zer Spieß für die Wild­schwein­jagd, ver­mut­lich nach der Form der Spit­ze ben­nant)
Be­festi­gungs­ele­men­te: Pass­fe­der, Nut-und-Fe­der-Sys­te­me
Fuchs
Fuchs­schwanz
Gei­ßen­fuß / Kuh­fuß
sind He­bel­werk­zeu­ge nicht nur für Ein­bre­cher.
Hahn
Was­ser­hahn
Hahn­kü­ken
Ein Hahn­kü­ken ist der dreh­ba­re Ver­schluss­teil in ei­nem Zapf­hahn oder in ei­nem Hahn für che­mi­sche Ver­such­sauf­bau­ten.
Hund
Im Berg­bau be­zeich­net man so ei­nen För­der­wa­gen.
Ka­mel
Ei­ne Art He­be­büh­ne.
Kat­ze
Ei­ne Lauf­kat­ze ist der klei­ne Wa­gen, der auf dem Kran­bal­ken hin und her läuft wie ei­ne Kat­ze auf dem Dach­first.
Kat­zenauge
Reflektor
Klaue
Klaue, Klauen­kup­plung (Bei Tie­ren ist ei­ne Klaue ei­ne ver­horn­te Ze­hen­spit­ze)
Kran
Das Wort Kran stammt vom Kra­nich ab, der al­ten Bau­for­men von Krä­nen äh­nelt.
Kro­ko­dil
z.B. Kro­ko­dil­klem­me
Ma­de
Ma­den­schrau­ben (Ge­win­de­stif­te) sind klei­ne Schrau­ben oh­ne Kopf, die vollstän­dig in der Ge­win­de­boh­rung ver­schwin­den.
Ma­tri­ze, Pa­tri­ze
Ma­tri­ze und Pa­tri­ze stam­men von den la­tei­ni­schen Wor­ten Ma­ter und Pa­ter für Mut­ter und Va­ter ab (ver­glei­che → Mut­ter).
Bei­spiel: Bei der Her­stel­lung von Schall­plat­ten schnei­det man die Ton­spur mit ei­nem Dia­man­ten in die so­ge­nann­te Pa­tri­ze, die theo­re­tisch im Plat­ten­spie­ler ab­spiel­bar ist. Für die Mas­sen­herstel­lung der Schall­plat­ten stellt man gal­va­nisch ein Ge­gen­stück her, die Ma­tri­ze; mit der Ma­tri­ze presst man dann die Schall­plat­ten aus er­wärm­ter Kunst­stoff­mas­se. Wenn man gro­ße Stück­zah­len her­stellt oder we­ni­ger wi­derstands­fä­hi­ge Ma­te­ria­lien für die Ma­tri­ze ver­wen­det, hat man wei­te­re po­si­ti­ve und ne­ga­ti­ve Ge­gen­stü­cke der Ma­tri­ze her­ge­stellt und die­se Sohn und Toch­ter ge­nannt.
Maus
Com­pu­ter­maus
Molch
Als Mol­che be­zeich­net man Ge­rä­te, die in Schläu­chen oder Pi­pe­li­nes zum Rei­ni­gen, In­spi­zie­ren o.ä. ein­ge­setzt wer­den.
Mut­ter
Im ame­ri­ka­ni­schen Sprach­ge­brauch wird der Zu­sam­men­hang noch deut­li­cher, denn dort hei­ßen Ste­cker und Buch­se ma­le plug und fe­ma­le plug. Auch in meiner Sprache, dem Alemannischen, unterscheidet man Stecker und Buchse als Männli und Wiibli. Ver­glei­che auch → Ma­tri­ze und Pa­tri­ze.
Nuss
Ei­ne Nuss ist ein Ste­ckauf­satz, mit dem man Sech­skant­schrau­ben dre­hen kann.
Schlan­ge
Schlan­gen­hals
Pferd
Pfer­de­kopf­pum­pe, Pfer­de (Turn­ge­rät)
Schne­cke
Schne­cken­pum­pe (Ar­chi­me­di­sche Schrau­be, hieß im Grie­chi­schen 'Coch­leas' nach ei­ner spi­ral­för­mi­gen See­schne­cke), För­der­schne­cke, Ex­tru­der­schne­cke
Spin­ne
Wä­sche­spin­ne, We­ge­spin­ne
Wolf
Flei­schwolf
Wid­der
Ein Wid­der ist ei­ne Ram­me, z.B. zum Auf­bre­chen von Tü­ren.
Zahn
Zahn­rad