Locher

Der Locher wird im technischen Zeichnen als Beispiel verwendet, im CAD-Unterricht virtuell und im Werkstattunterricht real gefertigt. Aktuell (2017/18) sind wir im Probelauf: Nach einem 3D-gedruckten Modell wurde ein Exemplar von Schülern gefertigt. Die Erkenntnisse flossen in die Zeichnungen ein und im zweiten Halbjahr ist geplant, den Locher mit ganzen Klassen zu fertigen.

3D-Modelle und 2D-Zeichnungen (Stand 2018 mit Inventor 2018)

CAD-Zeichnung des Lochers

An­leitungen zum Modellieren:

Dateien für alle Einzel­teile des Lochers

(letzte Überarbeitung: Feb. 2018):
(Bitte nicht mit dem Internet-Explorer herunterladen, weil er das Dateiformat in *.DOC ändert.)

  • IAM | PDF : Pos. 0 - 17 Gesamtzeichnung des Lochers
  • IPT | PDF : Pos. 01 Grundplatte
  • IPT | PDF : Pos. 02 Oberplatte
  • IPT | ----- : Pos. 03 Säule
  • IPT | ----- : Pos. 04 Hebelachse
  • IPT | ----- : Pos. 05 Hebel
  • IPT | ----- : Pos. 06 Druckstift
  • IPT | ----- : Pos. 07 Lochstempel
  • IPT | ----- : Pos. 08 Lochplatte
  • IPT | ----- : Pos. 09 Magnetplatte
  • ---- | PDF : Pos. 03 - 09 Kleinteile
  • IPT | PDF : Pos. 10 Bodenplatte
  • IPT | ----- : Pos. 11 Anschlagschieber
  • IPT | ----- : Pos. 12 Anschlagführung
  • IPT | ----- : Pos. 17 Feder
  • IAM | PDF : Pos. 11 - 15 Boden Kleinteile
  • IAM | PDF : Pos. 10 - 15 Boden Baugruppe

IPT-Dateien enthalten die 3D-Modelle der Einzelteile. IAM-Dateien enthalten die 3D-Dateien der Baugruppen, sie benötigen Zugriff auf die zugehörigen IPT-Dateien und Normteile. IDW-Dateien ent­halten die tech­nischen Zeich­nungen (2D) und be­nötigen die zu­gehörigen IPT- und IAM-Dateien. PDF-Dateien ent­halten die tech­nischen Zeich­nungen (2D), können z.B. mit dem Acrobat Reader oder PDF-XChange Viewer gelesen werden und sind als Vorlage zum Modellieren gedacht.

Ältere Dateien (Stand Dezember 2017 mit Inventor 2015)

TG-Zug (Inventor)

CAD-Zeichnung des TG-Zuges

Der TG-Zug ist ein Waggon für Modell­eisen­bahnen der Nenn­größe IIm (Spur­weite 45mm, Maßstab 1:22,5), der sich zur Fer­tigung durch TG-Schüler eignet und z.B. mit LGB- und Playmobil-Bahnen zusammen fahren kann.

Externer Link: Normen europäischer Modell­bahnen
Interner Link: Bericht über die Werk­statt­arbeiten am TG-Zug.
Download: Hin­weise zur Haus­aufgabe in CAD (TG-Zug)

3D-Modelle und 2D-Zeichnungen (Stand: Inventor 2011)

Die An­leitungen zum Modellieren sind geeignet zum selbst­ständigen Ein­arbeiten in die grund­legenden Arbeits­techniken des 3D-Kon­stru­ierens mit dem Inventor.

IPT-Dateien für alle Einzel­teile des TG-Zuges (Inventor 2011)

  • IPT: Pos. 01 Rahmen
  • IPT: Pos. 02 Achslager
  • IPT: Pos. 03 Achse
  • IPT: Pos. 04 Rad
  • IPT: Pos. 05 Distanzhülse
  • IPT: Pos. 06 Kupplungshalter
  • IPT: Pos. 06 Kupplung-3D für den 3D-Druck - ersetzt Pos. 06, 07 und 10.
  • IPT: Pos. 07 Kupplungsöse
  • IPT: Pos. 08 Kupplungshaken

Die IDW-Dateien ent­halten die tech­nischen Zeich­nungen (2D) im Inventor-Format und be­nötigen die zu­gehörigen IPT- und IAM-Dateien. Die PDF-Dateien ent­halten die tech­nischen Zeich­nungen (2D), können z.B. mit dem Acrobat Reader oder FreePDF gelesen werden und sind als Vorlage zum Modellieren gedacht:

  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 1 - Gesamt­zeichnung und Stückliste
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 2 - Rahmen­bau­gruppe mit Pos. 01 und 02
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 3 - Radsatz mit Pos. 03, 04 und 05
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 4 - Kupplungs­unterbau mit Pos. 06 und 07
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 5 - Kupplungs­haken Pos. 08
  • IPT | IDW | PDF: TG-Zug 6 - Kupplung Pos. 6 - Variante für den 3D-Druck

Alle Dateien des TG-Zuges für Inventor 2011

Legen Sie mit dem Inventor ein Pro­jekt an und speichern Sie Modelle (IPT) und Zeichnungen (IDW) im Verzeichnis H:\TG-Zug. Die zu­gehöri­gen Normteile müssen Sie Ihrer ei­genen Norm­teile­bibliothek entnehmen. Welche Norm­teile benötigt werden, können Sie der PDF-Datei mit der Stück­liste entnehmen. 2D-Ableitungen (IDW) und Bau­gruppen (IAM) werden nur dann korrekt dargestellt, wenn die zu­gehörigen Bau­teile (IPT), Bau­gruppen (IAM) und Norm­teile vorhanden sind.

Ältere Versionen:

Druckluft­motor

Der Druckluftkolben­motor ist ein Pro­jekt des Bundes­institutes für Berufs­bildung (BiBB), das jetzt von Christiani vertrieben wird. Das fol­gen­de Angebot ist eine Er­weiterung des Pro­jek­tes für den CAD-Unterricht mit dem Programm Inventor von Autodesk.

Die Anleitungen zum Modellieren (PDF, 700 kB) sind geeignet zur selbstständigen Einarbeitung in die grundlegenden Arbeits­techniken des 3D-Konstruierens mit dem Inventor.

Zusätzlich können Sie hier jede einzelne Datei herunterladen, um einzelne Übungen zu über­springen oder die ganze CAD-Zeichnung zu erhalten.

3D-Modelle und 2D-Zeichnungen

Download: Alle Inventor-Dateien (ZIP, 5 MB, Inventor 10)

Die IPT- und IDW-Dateien ent­halten die Inventor-Dateien und ermöglichen es, einzelne Übungen zu überspringen. Einen Bausatz des Motors gibt es bei Christiani (Pro­jektarbeiten Teil 5).Bild des Druckluftmotors

Legen Sie mit dem Inventor ein Pro­jekt an und speichern Sie Modelle (IPT) und Zeichnungen (IDW) im Verzeichnis des Pro­jektes, z.B. H:/Druckluft­motor.
2D-Ableitungen (IDW) benötigen die zugehörige Bauteile (IPT).
Bau­gruppen (IAM) benötigen alle zugehörigen Bau­teile (IPT) und alle Norm­teile im Pro­jekt­verzeichnis (z.B. H:/Inventor/Druckluft­motor). Die Teile können nach­träg­lich geladen werden. Norm­teile entnehmen Sie bitte der Norm­teile­bibliothek Ihres Inventors.

Weitere Modelle

Die Anhänger­aufbauten für den TG-Zug sollen als Anregung dienen und nicht als Kopier­vorlage für die Hausaufgabe zum TG-Zug. Des­wegen ver­öffent­liche ich diese Inventor-Dateien nicht.

Fliehkraftkupplung

Bild einer Fliehkraftkupplung

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 5,7 MB).
interner Link zu Technische Zeichnungen: Übungen mit der Fliehkraftkupplung

Das rechte Bild der Flieh­kraft­kupplung wurde als ein­facher Screen­shot auf­genommen. Zur Ver­deutlichung ist das Lager­gehäuse aus­ge­blen­det und die Lager­hülse rot eingefärbt.

Die untere Version wurde pro­fessionell ge­ren­dert und hier mit freund­licher Genehmi­gung der Firma Mesh-Design Ludwig, Freiburg, ver­öffent­lich.

 

Zugfeder

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 0,7 MB).
Download: Zeichnung (PDF)
Link: animierte Dar­stellung der Zugfeder
Download: Anleitung für das 3D-Modell und die 2D-Ableitung (PDF)

Bild einer Zugfeder     Technische Zeichnung einer Zugfeder

Schüsselanhänger

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 0,8 MB, IV5).
Download: Zeichnungen (PDF)
Download: Anleitung für das 3D-Modell und die 2D-Ableitungen (PDF, IV5)

Bild eines Schlüsselanhängers

Diese CAD-Aufgabe ist eine Ergänzung zum PraxisPro­jekt "Herstellung eines Foto-Schlüssel-Anhängers" von Volker F. Obrock, das in der Zeitschrift "Moderne Metall­technik" 9/2004 veröffentlicht wurde.

Spannhilfe

Die Spannhilfe wurde vom Kollegen Arno Jakob gezeichnet.

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 4,4 MB).

Bild einer Spannhilfe

Spiralbohrer

Download: Inventor-Dateien (IPT, 0,5MB, IV10).

Bild eines Spiralbohrers

Rillenkugellager

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 1 MB, IV2010).

Das Lager ist für technische Zeichnungen angepasst, indem

  • es in einer ein­zigen IPT-Datei modelliert ist und deshalb in Stücklisten als ein Teil erscheint.
  • die Wälz­körper hohl sind und deshalb in Schnitt­dar­stellungen nicht schraffiert werden.
  • die Anzahl der Wälz­körper geradzahlig ist und deshalb Wälz­körper in jeder Schnitt­ebene liegen.
  • die Maße in der Parameter-Liste ver­ändert werden können.
Bild eines RillenkugellagersTechnische Zeichnung eines Rillenkugellagers

Stirling­motor

Bild eines Stirling-Motors

Das CAD-Modell des Stirlings­motors diente der Illustrierung der Abi-Aufgabe "Modell eines Stirling-Motors" der Hauptprüfung 2004/05. Link zu den Abi-Aufgaben

Bild eines Stirling-Motors

Download: Inventor-Dateien (ZIP, 2 MB, IV 10). Es handelt sich um 3D-Modelle, technische Einzelteilzeichnungen mit Maßen liegen mir nicht vor.
Download: Gesamtzeichnung mit Stückliste (PDF) ohne Maße.

Die Maße für das CAD-Modell wurden von einem funktionierenden Motor aus der Kiste eines pensionierten Kollegen abgenommen. Im Internet fand man die Vorlage im Bild auf uni-stuttgart.de und eine Gebrauchsanweisung bei LD Didactic (Leybold), aber beides wurde aus dem Internet genommen. (12/2012)
Über Einzelteilzeichnungen verfüge ich nicht.

www.ld-didactic.de demonstriert übrigens schön das zweite Problem von Stichwortsuchen auf Webseiten: Sucht man nach "Stirling­motor S", findet das System gar nichts, sucht man nach "Stirling­motor", nur ein OH-Modell! Sollte Didaktik nicht in besonderem Maße den Blick­winkel des Kunden im Auge haben? Vielleicht bieten sie mir ja mal einen Berater­vertrag an ;-)

Modellierungsaufgaben

  • Modellieren Sie die pla­tonischen Körper. Pla­tonische Körper sind regel­mäßige Körper, die aus regel­mäßigen Viel­ecken aufgebaut sind: Tetra­eder (4 Drei­ecke), Würfel (6 Recht­ecke), Okta­eder (8 Drei­ecke), Dodeka­eder (12 Fünf­ecke), Ikosa­eder (20 Drei­ecke).
  • Link: ERFA-CAD ist eine Gruppen von Lehrenden an schweizerischen Berufs­fach­schulen und veröffentlicht unter der Betreuung von Andraes Schaub zahlreiche Pro­jekte und Lehrgänge für Inventor. (12/2012)
  • Link: Auf der Homepage von Ing. FH Andreas Schaub. findet man viele Beispiele zum Arbeiten mit dem Inventor und zum 3D-Druck (08/2016)
  • Zahlreiche Modelle zum Download und monat­lich neu eine Zeichenaufgabe von Bernhard Fetzer auf der Seite des Inventor News Group World Cup. Die Aufgaben kann man auch als Übungen zum Lesen von Einzel­teil­zeichnungen verwenden. (08/2010)
  • Franz Ertl bietet die Beschreibung ein­zelner Themen in AutoCAD und Inventor, u.a. auch die den Zeichnungssatz für einen Stern­motor (handgezeichnet). (01/2008)
  • Link: Eine Menge Informationen zu AutoDesk Revit Architecture bei Maxcad von Markus Hiermer. (10/2009)
  • Link: Überblick über die neuen Funk­tionen im Inventor 10 bei Christoph Hoppen. (06/2009)
  • Link: CAD42, das Nachschlagewerk für Experten (Eigenwerbung) von Andreas Kippenberg (06/2009). Ein Jahr später ist es als Wiki aufgebaut. (08/2010)
  • Meine eigene Seite Tricks zu CAD enthält einige problemorientierte Lösungen.
  • Prof. Röschel an der TU Graz ver­öffent­licht auch Übungsaufgaben für 3D-CAD. (08/2007)
  • Auf den Seiten von Johannes Lang, TU Graz, werden Bilder von 3D-Modellierungen seiner Studenten gezeigt. (08/2007)
  • Inventor-Übungen von Dr.-Ing. Alfred Kamusella am Institut für Feinwerk­technik und Elektronik-Design der Technischen Universität Dresden. (02/2005)
  • Übungszeichnungen: Übungszeichnungen von R. Oggenfuss sind zahlreiche ein­fache und animierte Zeichnungs­beispiele zum Üben, meist mit 2D-Zeichnung. (04/2003)
  • Tipps, Tricks, Beispiele, Links zu Teile­katalogen: Inventor-FAQ von Jürgen Wagner. (08/2016)
  • Forum für AutoCAD und Inventor: CAD-Forum. Dort findet man z.B. iMike, der eine editierbare Figur eines Menschen ist. (01/2004)
  • Forum, Tipps, Teilekataloge uvam: CAD.DE (01/2003)
  • Swiss AutoDesk User Group (02/2003)
  • Beispiele: Inventor.CAD.de/Bibliothek (02/2004)
  • Beispiele: 1-2-3 Soundcheck von "Tricksucher" bietet eine tolle Sammlung mit Eindrücken zum Inventor. (01/2004)
  • Beispiele: Mathias Prockl zeichnet eine Schnellzuglokomotive der Baureihe 01 mit dem Inventor und stellt hier Zeichnungen vor. (11/2003)
  • Die Schülerversion des Inventor (enthält auch AutoCAD und Mechanical Desktop) kostet bei co.Tec 101,- EUR. (10/2002)
  • Ein Vergleich (fast) kostenloser CAD-Software steht im Magazin für Computer­technik c′t 19/2004.
  • Swiss AutoDesk User Group (02/2003)
  • Infos und Foren zu allen (?) CAD-Programmen, darunter auch AutoCAD, findet man unter www.CAD.de.(08/2002)

Literaturhinweise

Armin Gräf: Inventor 5

Armin Gräf: Inventor 5

2002,416 Seiten, PowerCAD EDV-Buchverlag Meckenbeuren
ca. 65€ (10/2002)

Martin Krauß, Bernhard Ruf: Mechanical 2000i Power Pack

Krauß / Ruf: Mechanical 2000i Power Pack

2000, 424 Seiten, PowerCAD EDV-Buchverlag Meckenbeuren
ca. 50€ (12/2001)

Allgemeines zum CAD-Unterricht

Mit den obigen Arbeits­blättern möchte ich meine Schülern in die Grundlagen von CAD einführen.

Für die Einführung in die Grundlagen kommt es nicht darauf an, ein bestimmtes CAD-Programm möglichst genau kennen zu lernen, um an­schlie­ßend effizient damit arbeiten zu können. Viel­mehr genügt es, verschiedene Arbeits­wei­sen und Möglich­keiten von CAD-Pro­gram­men zu kennen. Aus diesem Grunde gehe ich die Funk­tionen eines CAD-Programmes nicht sys­tematisch an Hand kleiner Übungen durch, sondern stelle größere (Zeichen-)Auf­gaben, die die Schüler mehr oder weniger selbst­ständig lösen müssen. Inner­halb dieser Übungen lernen die Schüler genügend viele Funk­tionen von CAD-Pro­grammen kennen, vor allem aber ver­stehen sie, wie die CAD-Programm 'ticken'.

Bei der Einführung in ein Programm führe ich die Lösungen zu den Aufgaben in der Regel im Unter­richt vor. Um die unter­schied­lichen Arbeits­geschwindig­keiten und Arbeits­techniken der Schüler im Computer­unter­richt ausgleichen zu können, stelle ich für die meisten Aufgaben detaillierte Lösungs­anweisungen bereit. Da­durch können die schnellen Schüler vor­aus­eilen oder ex­perimentieren oder Zusatz­auf­gaben lösen. Mittler­weile bin ich dazu über­gegangen, die Lösungen im Internet zu ver­öffent­lichen, damit ein­zelne Übungen über­sprungen werden können.

Da meine Ziel­gruppe oft tech­nische Neulinge sind, ent­hal­ten die Lösungs­anweisungen Er­klärungen tech­nischer Be­griffe (Fase..) und zeichen­tech­nischer Normen (Gewinde­dar­stellung..) und er­gänzen den Unterricht am TG im Fach Technik M.