Lo­cher

Der Lo­cher wird im tech­ni­schen Zeich­nen als Bei­spiel ver­wen­det, im CAD-Un­ter­richt vir­tuell und im Werk­statt­Un­ter­richt real ge­fer­tigt. Be­gon­nen ha­ben wir mit ei­nem 3D-ge­druck­ten Mo­dell und da­nach die Er­fah­run­gen von 4 Klas­sen in die Plä­ne ein­flie­ßen las­sen. Ur­sprün­glich hat­ten wir ei­ni­ge Tei­le im 3D-Druck ge­fer­tigt, aber in Klas­sen­sät­zen war dies ziem­lich auf­wen­dig. Des­halb ver­su­chen wir ak­tuell (2019) ei­ne Ver­sion, die kom­plett aus Me­tall ge­fer­tigt wird.
Im Fol­gen­den fin­den Sie bei­de Ver­sio­nen.

Lo­cher v2019 (vollstän­dig aus Me­tall)

CAD-Zeichnung des Lochers

Un­ter­richts­ma­te­rial zum Lo­cher 2019

Da­teien für al­le Ein­zel­tei­le des Lo­chers

(letz­te Über­ar­bei­tung: Sep. 2019):
Wer beim Down­load mit dem In­ter­net-Ex­plo­rer Pro­ble­me hat, ist selbst schuld, weil die­ser Brow­ser to­tal ver­al­tet ist.

  • IAM | PDF: Pos. 0 - 18 Ge­samt­zeich­nung des Lo­chers
  • IPT | PDF: Pos. 01 Grund­plat­te
  • IPT | PDF: Pos. 02 Ober­plat­te
  • IPT | -----: Pos. 03 Säu­le
  • IPT | -----: Pos. 04 He­be­lach­se
  • IPT | -----: Pos. 05 He­bel
  • IPT | -----: Pos. 06 Druck­stift
  • IPT | -----: Pos. 07 Lochstem­pel
  • ---- | PDF: Pos. 03 - 07 Klein­tei­le
  • IPT | PDF: Pos. 08 Stem­pel­plat­te
  • IPT | PDF: Pos. 09 Bo­den­plat­te
  • IPT | -----: Pos. 10 An­schlag­füh­rung
  • IPT | -----: Pos. 11 An­schlagstan­ge
  • IPT | -----: Pos. 12 An­schlag
  • IAM | PDF: Pos. 10 - 12 Bau­grup­pe An­schlag
  • IPT | -----: Pos. 17 Fe­der
  • ---- | -----: Pos. 18 Fe­dern­des Druck­stück GN 615.3-M4-K z.B. bei Gan­ter (GN 615.3-M4-K) oder No­re­lem (03035-04)

Hin­weis: IAM-Da­teien ent­hal­ten die 3D-Da­teien der Bau­grup­pen, aber nicht der Ein­zel­tei­le, und be­nö­ti­gen des­halb Zu­griff auf die zu­ge­hö­ri­gen IPT-Da­teien und Norm­tei­le. PDF-Da­teien ent­hal­ten die tech­ni­schen Zeich­nun­gen (2D). IDW-Da­teien ent­hal­ten die tech­ni­schen Zeich­nun­gen (2D) in edi­tier­ba­rer Form, wer­den hier aber nicht ver­öf­fent­licht.

Lo­cher v2018 (mit 3D-Druck-Tei­len)

CAD-Zeichnung des Lochers

An­lei­tun­gen zum Mo­del­lie­ren:

Da­teien für al­le Ein­zel­tei­le des Lo­chers

(letz­te Über­ar­bei­tung: Feb. 2018):
(Bit­te nicht mit dem In­ter­net-Ex­plo­rer her­un­ter­la­den, weil er das Da­tei­for­mat in *.DOC än­dert.)

  • IAM | PDF: Pos. 0 - 17 Ge­samt­zeich­nung des Lo­chers
  • IPT | PDF: Pos. 01 Grund­plat­te
  • IPT | PDF: Pos. 02 Ober­plat­te
  • IPT | -----: Pos. 03 Säu­le
  • IPT | -----: Pos. 04 He­be­lach­se
  • IPT | -----: Pos. 05 He­bel
  • IPT | -----: Pos. 06 Druck­stift
  • IPT | -----: Pos. 07 Lochstem­pel
  • IPT | -----: Pos. 08 Loch­plat­te
  • IPT | -----: Pos. 09 Mag­net­plat­te
  • ---- | PDF: Pos. 03 - 09 Klein­tei­le
  • IPT | PDF: Pos. 10 Bo­den­plat­te
  • IPT | -----: Pos. 11 An­schlag­schie­ber
  • IPT | -----: Pos. 12 An­schlag­füh­rung
  • IPT | -----: Pos. 17 Fe­der
  • IDW | PDF: Pos. 11 - 15 Bo­den Klein­tei­le
  • IAM | PDF: Pos. 10 - 15 Bo­den Bau­grup­pe

Äl­te­re Da­teien (Stand De­zem­ber 2017 mit In­ven­tor 2015)

TG-Zug (In­ven­tor)

CAD-Zeichnung des TG-Zuges

Der TG-Zug ist ein Wag­gon für Mo­del­lei­sen­bah­nen der Nenn­grö­ße IIm (Spur­wei­te 45 mm, Maß­stab 1:22,5), der sich zur Fer­ti­gung durch TG-Schü­ler eig­net und z.B. mit LGB - und Play­mo­bil -Bah­nen zu­sam­men fah­ren kann.

Ex­ter­ner Link: Nor­men eu­ro­päi­scher Mo­dell­bah­nen
In­ter­ner Link: Be­richt über die Werk­statt­ar­bei­ten am TG-Zug .
Down­load: Hin­wei­se zur Haus­auf­ga­be in CAD (TG-Zug)

3D-Mo­del­le und 2D-Zeich­nun­gen (Stand: In­ven­tor 2011)

Die An­lei­tun­gen zum Mo­del­lie­ren sind geeig­net zum selbst­stän­di­gen Ein­ar­bei­ten in die grund­le­gen­den Ar­beits­tech­nik­en des 3D-Konstruie­rens mit dem In­ven­tor.

IPT-Da­teien für al­le Ein­zel­tei­le des TG-Zu­ges (In­ven­tor 2011)

  • IPT: Pos. 01 Rah­men
  • IPT: Pos. 02 Achs­la­ger
  • IPT: Pos. 03 Ach­se
  • IPT: Pos. 04 Rad
  • IPT: Pos. 05 Distanz­hül­se
  • IPT: Pos. 06 Kup­plungs­hal­ter
  • IPT: Pos. 06 Kup­plung-3D für den 3D-Druck - er­setzt Pos. 06,07 und 10.
  • IPT: Pos. 07 Kup­plung­sö­se
  • IPT: Pos. 08 Kup­plungs­ha­ken

Die IDW-Da­teien ent­hal­ten die tech­ni­schen Zeich­nun­gen (2D) im In­ven­tor-For­mat und be­nö­ti­gen die zu­ge­hö­ri­genIPT- undIAM-Da­teien. Die PDF-Da­teien ent­hal­ten die tech­ni­schen Zeich­nun­gen (2D), kön­nen z.B. mit dem Acro­bat Rea­der oder FreePDF ge­le­sen wer­den und sind als Vor­la­ge zum Mo­del­lie­ren ge­dacht:

  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 1 - Ge­samt­zeich­nung und Stück­liste
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 2 - Rah­men­bau­grup­pe mit Pos. 01 und 02
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 3 - Rad­satz mit Pos. 03,04 und 05
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 4 - Kup­plungs­un­ter­bau mit Pos. 06 und 07
  • IAM | IDW | PDF: TG-Zug 5 - Kup­plungs­ha­ken Pos. 08
  • IPT | IDW | PDF: TG-Zug 6 - Kup­plung Pos. 6 - Va­rian­te für den 3D-Druck

Al­le Da­teien des TG-Zu­ges für In­ven­tor 2011

Le­gen Sie mit dem In­ven­tor ein Pro­jekt an und spei­chern Sie Mo­del­le (IPT) und Zeich­nun­gen (IDW) im Ver­zeich­nis H: \TG-Zug. Die zu­ge­hö­ri­gen Norm­tei­le müs­sen Sie Ih­rer ei­ge­nen Norm­tei­le­bi­bliot­hek ent­neh­men. Wel­che Norm­tei­le be­nö­tigt wer­den, kön­nen Sie der PDF-Da­tei mit der Stück­liste ent­neh­men. 2D-Ablei­tun­gen (IDW) und Bau­grup­pen (IAM) wer­den nur dann kor­rekt dar­ge­stellt, wenn die zu­ge­hö­ri­gen Bau­tei­le (IPT), Bau­grup­pen (IAM) und Norm­tei­le vor­han­den sind.

Äl­te­re Ver­sio­nen:

Druck­luft­mo­tor

Der Druck­luft­kol­ben­mo­tor ist ein Pro­jekt des Bun­de­sinsti­tu­tes für Be­rufs­bil­dung (BiBB), das jetzt von Ch­ristia­ni ver­trie­ben wird. Das fol­gen­de An­ge­bot ist ei­ne Er­wei­te­rung des Pro­jek­tes für den CAD-Un­ter­richt mit dem Pro­gramm In­ven­tor von Au­to­desk.

Die An­lei­tun­gen zum Mo­del­lie­ren (PDF, 700 kB) sind geeig­net zur selbst­stän­di­gen Ein­ar­bei­tung in die grund­le­gen­den Ar­beits­tech­nik­en des 3D-Konstruie­rens mit dem In­ven­tor.

Zu­sätz­lich kön­nen Sie hier je­de ein­zel­ne Da­tei her­un­ter­la­den, um ein­zel­ne Übun­gen zu über­sprin­gen oder die gan­ze CAD-Zeich­nung zu er­hal­ten.

3D-Mo­del­le und 2D-Zeich­nun­gen

Down­load: Al­le In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 5 MB, In­ven­tor 10)

Die IPT- und IDW-Da­teien ent­hal­ten die In­ven­tor-Da­teien und er­mög­li­chen es, ein­zel­ne Übun­gen zu über­sprin­gen. Ei­nen Bau­satz des Mo­tors gibt es bei Ch­ristia­ni (Pro­jekt­ar­bei­ten Teil 5) .Bild des Druckluftmotors

Le­gen Sie mit dem In­ven­tor ein Pro­jekt an und spei­chern Sie Mo­del­le (IPT) und Zeich­nun­gen (IDW) im Ver­zeich­nis des Pro­jek­tes, z.B. H: /Druck­luft­mo­tor.
2D-Ablei­tun­gen (IDW) be­nö­ti­gen die zu­ge­hö­ri­ge Bau­tei­le (IPT).
Bau­grup­pen (IAM) be­nö­ti­gen al­le zu­ge­hö­ri­gen Bau­tei­le (IPT) und al­le Norm­tei­le im Pro­jekt­ver­zeich­nis (z.B. H: /In­ven­tor/­Druck­luft­mo­tor). Die Tei­le kön­nen nach­trä­glich ge­la­den wer­den. Norm­tei­le ent­neh­men Sie bit­te der Norm­tei­le­bi­bliot­hek Ih­res In­ven­tors.

Wei­te­re Mo­del­le

Die An­hän­ge­rauf­bau­ten für den TG-Zug sol­len als An­re­gung die­nen und nicht als Ko­pier­vor­la­ge für die Haus­auf­ga­be zum TG-Zug . Des­we­gen ver­öf­fent­li­che ich die­se In­ven­tor-Da­teien nicht.

Flieh­kraft­kup­plung

Bild einer Fliehkraftkupplung

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 5,7 MB).
in­ter­ner Link zu Tech­ni­sche Zeich­nun­gen: Übun­gen mit der Flieh­kraft­kup­plung

Das rech­te Bild der Flieh­kraft­kup­plung wur­de als ein­fa­cher Screens­hot auf­ge­nom­men. Zur Ver­deut­li­chung ist das La­ger­ge­häu­se aus­ge­blen­det und die La­ger­hül­se rot ein­ge­färbt.

Die un­tere Ver­sion wur­de pro­fes­sio­nell ge­ren­dert und hier mit freund­li­cher Ge­neh­mi­gung der Fir­ma Mesh-De­sign Lud­wig, Frei­burg, ver­öf­fent­lich.

 

Zug­fe­der

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 0,7 MB).
Down­load: Zeich­nung (PDF)
Link: ani­mier­te Darstel­lung der Zug­fe­der
Down­load: An­lei­tung für das 3D-Mo­dell und die 2D-Ablei­tung (PDF)

Bild einer Zugfeder   Technische Zeichnung einer Zugfeder

Schüs­se­lan­hän­ger

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 0,8 MB, IV5).
Down­load: Zeich­nun­gen (PDF)
Down­load: An­lei­tung für das 3D-Mo­dell und die 2D-Ablei­tun­gen (PDF, IV5)

Bild eines Schlüsselanhängers

Die­se CAD-Auf­ga­be ist ei­ne Er­gän­zung zum Pra­xis­Pro­jekt "Herstel­lung ei­nes Fo­to-Schlüs­sel-An­hän­gers" von Vol­ker F. Obrock, das in der Zeit­schrift "Mo­der­ne Me­tall­tech­nik" 9/2004 ver­öf­fent­licht wur­de.

Spann­hil­fe

Die Spann­hil­fe wur­de vom Kol­le­gen Ar­no Ja­kob ge­zeich­net.

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 4,4 MB).

Bild einer Spannhilfe

Spi­ral­boh­rer

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (IPT, 0,5MB, IV10).

Bild eines Spiralbohrers

Ril­len­ku­gel­la­ger

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 1 MB, IV2010).

Das La­ger ist für tech­ni­sche Zeich­nun­gen an­ge­passt, in­dem

  • es in ei­ner ein­zi­gen IPT-Da­tei mo­del­liert ist und des­halb in Stück­listen als ein Teil er­scheint.
  • die Wälz­kör­per hohl sind und des­halb in Schnitt­darstel­lun­gen nicht schraf­fiert wer­den.
  • die An­zahl der Wälz­kör­per ge­rad­zah­lig ist und des­halb Wälz­kör­per in je­der Schnit­te­be­ne lie­gen.
  • die Ma­ße in der Pa­ra­me­ter-Liste ver­än­dert wer­den kön­nen.
Bild eines RillenkugellagersTechnische Zeichnung eines Rillenkugellagers

Stir­ling­mo­tor

Bild eines Stirling-Motors

Das CAD-Mo­dell des Stir­lings­mo­tors dien­te der Il­lustrie­rung der Abi-Auf­ga­be "Mo­dell ei­nes Stir­ling-Mo­tors" der Haupt­prü­fung 2004/05. Link zu den Abi-Auf­ga­ben

Bild eines Stirling-Motors

Down­load: In­ven­tor-Da­teien (ZIP, 2 MB, IV 10). Es han­delt sich um 3D-Mo­del­le, tech­ni­sche Ein­zel­teil­zeich­nun­gen mit Ma­ßen lie­gen mir nicht vor.
Down­load: Ge­samt­zeich­nung mit Stück­liste (PDF) oh­ne Ma­ße.

Die Ma­ße für das CAD-Mo­dell wur­den von ei­nem funk­tio­nie­ren­den Mo­tor aus der Kiste ei­nes pen­sio­nier­ten Kol­le­gen ab­ge­nom­men. Im In­ter­net fand man die Vor­la­ge im Bild auf uni-stutt­gart.­de und ei­ne Ge­brauch­san­wei­sung bei LD Di­dac­tic (Ley­bold), aber bei­des wur­de aus dem In­ter­net ge­nom­men. (12/2012)
Über Ein­zel­teil­zeich­nun­gen ver­fü­ge ich nicht.

www.ld-di­dac­tic.­de de­monstriert übri­gens schön das zwei­te Pro­blem von Stich­wort­su­chen auf Web­sei­ten: Sucht man nach "Stir­ling­mo­tor S", fin­det das Sys­tem gar nichts, sucht man nach "Stir­ling­mo­tor", nur ein OH-Mo­dell! Soll­te Di­dak­tik nicht in be­son­de­rem Ma­ße den Blick­win­kel des Kun­den im Au­ge ha­ben? Viel­leicht bie­ten sie mir ja mal ei­nen Be­ra­ter­ver­trag an ;-)

Mo­del­lie­rungs­auf­ga­ben

  • Mo­del­lie­ren Sie die pla­to­ni­schen Kör­per. Pla­to­ni­sche Kör­per sind re­gel­mä­ßi­ge Kör­per, die aus re­gel­mä­ßi­gen Viel­ecken auf­ge­baut sind: Te­trae­der (4 Dreie­cke), Wür­fel (6 Rech­te­cke), Ok­tae­der (8 Dreie­cke), Do­de­kae­der (12 Fün­fe­cke), Iko­sae­der (20 Dreie­cke).
  • Link: ERFA-CAD ist ei­ne Grup­pen von Leh­ren­den an schwei­ze­ri­schen Be­rufs­fach­schu­len und ver­öf­fent­licht un­ter der Be­treuung von An­draes Schaub zahl­rei­che Pro­jek­te und Lehr­gän­ge für In­ven­tor. (12/2012)
  • Link: Auf der Ho­me­pa­ge von Ing. FH An­dreas Schaub. fin­det man viele Bei­spie­le zum Ar­bei­ten mit dem In­ven­tor und zum 3D-Druck (08/2016)
  • Zahl­rei­che Mo­del­le zum Down­load und mo­nat­lich neu ei­ne Zei­chen­auf­ga­be von Bern­hard Fet­zer auf der Sei­te des In­ven­tor News Group World Cup . Die Auf­ga­ben kann man auch als Übun­gen zum Le­sen von Ein­zel­teil­zeich­nun­gen ver­wen­den. (08/2010)
  • Franz Ertl bie­tet die Be­schrei­bung ein­zel­ner The­men in Au­toCAD und In­ven­tor, u.a. auch die den Zeich­nungs­satz für ei­nen Stern­mo­tor (hand­ge­zeich­net). (01/2008)
  • Link: Ei­ne Men­ge In­for­ma­tio­nen zu Au­toDesk Re­vit Ar­chi­tec­tu­re bei Max­cad von Mar­kus Hier­mer. (10/2009)
  • Link: CAD42, das Nach­schla­ge­werk für Ex­per­ten (Ei­gen­wer­bung) von An­dreas Kip­pen­berg (06/2009). Ein Jahr spä­ter ist es als Wi­ki auf­ge­baut. (08/2010)
  • Mei­ne ei­ge­ne Sei­te Tricks zu CAD ent­hält ei­ni­ge pro­ble­mo­rien­tier­te Lö­sun­gen.
  • Prof. Rö­schel an der TU Graz ver­öf­fent­licht auch Übungs­auf­ga­ben für 3D-CAD. (08/2007)
  • Auf den Sei­ten von Jo­han­nes Lang, TU Graz, wer­den Bil­der von 3D-Mo­del­lie­run­gen sei­ner Stu­den­ten ge­zeigt. (08/2007)
  • In­ven­tor-Übun­gen von Dr.-Ing. Al­fred Ka­mu­sel­la am Insti­tut für Fein­werk­tech­nik und Elek­tro­nik-De­sign der Tech­ni­schen Un­iver­si­tät Dres­den. (02/2005)
  • Übungs­zeich­nun­gen: Übungs­zeich­nun­gen von R. Og­gen­fuss sind zahl­rei­che ein­fa­che und ani­mier­te Zeich­nungs­bei­spie­le zum Üben, meist mit 2D-Zeich­nung. (04/2003)
  • Tipps, Tricks, Bei­spie­le, Links zu Tei­le­ka­ta­lo­gen: In­ven­tor-FAQ von Jür­gen Wag­ner. (08/2016)
  • Fo­rum für Au­toCAD und In­ven­tor: CAD-Fo­rum . Dort fin­det man z.B. iMi­ke, der ei­ne edi­tier­ba­re Fi­gur ei­nes Men­schen ist. (01/2004)
  • Fo­rum, Tipps, Tei­le­ka­ta­lo­ge uvam: CAD.DE (01/2003)
  • Swiss Au­toDesk User Group (02/2003)
  • Bei­spie­le: In­ven­tor.CAD.­de/Bi­bliot­hek (02/2004)
  • Bei­spie­le: 1-2-3 Sound­check von "Trick­su­cher" bie­tet ei­ne tol­le Samm­lung mit Ein­drü­cken zum In­ven­tor. (01/2004)
  • Bei­spie­le: Mat­hias Prockl zeich­net ei­ne Schnell­zu­glo­ko­mo­ti­ve der Bau­rei­he 01 mit dem In­ven­tor und stellt hier Zeich­nun­gen vor. (11/2003)
  • Die Schü­ler­ver­sion des In­ven­tor (ent­hält auch Au­toCAD und Me­cha­ni­cal Desk­top) kostet bei co.Tec 101, - EUR. (10/2002)
  • Ein Ver­gleich (fast) kosten­lo­ser CAD-Soft­wa­re steht im Ma­ga­zin für Com­pu­ter­tech­nik c′t 19/2004.
  • Swiss Au­toDesk User Group (02/2003)
  • In­fos und Fo­ren zu al­len (? ) CAD-Pro­gram­men, dar­un­ter auch Au­toCAD, fin­det man un­ter www.CAD.­de .(08/2002)

Li­te­ra­tur­hin­wei­se

Armin Gräf: Inventor 5

Ar­min Gräf: In­ven­tor 5

2002,416 Sei­ten, Po­werCAD EDV-Buch­ver­lag Me­cken­beu­ren
ca. 65€ (10/2002)

Martin Krauß, Bernhard Ruf: Mechanical 2000i Power Pack

Krauß / Ruf: Me­cha­ni­cal 2000i Po­wer Pack

2000,424 Sei­ten, Po­werCAD EDV-Buch­ver­lag Me­cken­beu­ren
ca. 50€ (12/2001)

All­ge­mei­nes zum CAD-Un­ter­richt

Mit den obi­gen Ar­beits­blät­tern möch­te ich mei­ne Schü­lern in die Grund­la­gen von CAD ein­füh­ren.

Für die Ein­füh­rung in die Grund­la­gen kommt es nicht da­rauf an, ein bestimm­tes CAD-Pro­gramm mög­lichst ge­nau ken­nen zu ler­nen, um an­schlie­ßend ef­fi­zient da­mit ar­bei­ten zu kön­nen. Viel­mehr ge­nügt es, ver­schie­de­ne Ar­beits­wei­sen und Mög­lich­kei­ten von CAD-Pro­gram­men zu ken­nen. Aus die­sem Grunde ge­he ich die Funk­tio­nen ei­nes CAD-Pro­gram­mes nicht sys­te­ma­tisch an Hand klei­ner Übun­gen durch, son­dern stel­le grö­ße­re (Zei­chen-)Auf­ga­ben, die die Schü­ler mehr oder we­ni­ger selbst­stän­dig lö­sen müs­sen. In­ner­halb die­ser Übun­gen ler­nen die Schü­ler ge­nü­gend viele Funk­tio­nen von CAD-Pro­gram­men ken­nen, vor al­lem aber ver­ste­hen sie, wie die CAD-Pro­gramm 'ti­cken'.

Bei der Ein­füh­rung in ein Pro­gramm füh­re ich die Lö­sun­gen zu den Auf­ga­ben in der Re­gel im Un­ter­richt vor. Um die un­ter­schied­li­chen Ar­beits­ge­schwin­dig­kei­ten und Ar­beits­tech­nik­en der Schü­ler im Com­pu­ter­un­ter­richt aus­glei­chen zu kön­nen, stel­le ich für die meis­ten Auf­ga­ben de­tail­lier­te Lö­sung­san­wei­sun­gen be­reit. Da­durch kön­nen die schnel­len Schü­ler vor­au­sei­len oder ex­pe­ri­men­tie­ren oder Zu­satz­auf­ga­ben lö­sen. Mit­tler­wei­le bin ich da­zu über­ge­gan­gen, die Lö­sun­gen im In­ter­net zu ver­öf­fent­li­chen, da­mit ein­zel­ne Übun­gen über­sprun­gen wer­den kön­nen.

Da mei­ne Ziel­grup­pe oft tech­ni­sche Neu­lin­ge sind, ent­hal­ten die Lö­sung­san­wei­sun­gen Er­klä­run­gen tech­ni­scher Be­grif­fe (Fa­se..) und zei­chen­tech­ni­scher Nor­men (Ge­win­de­darstel­lung..) und er­gän­zen den Un­ter­richt am TG im Fach Tech­nik M.