Konstruktion des TG-Zuges im CAD-Unterricht

Am TG Lörrach war es immer das Ziel, die theoretischen und prak­tischen Unterrichte im Fach Technik durch ein gemeinsames Projekt zu verknüpfen. Im Jahre 2002 entstand die Idee, dass die Schüler Waggons für eine Modelleisenbahn zuerst konstruieren und dann selbst bauen sollen. Der Unterbau für den Waggon ist für alle Schüler vorgegeben, es handelt sich um ein Modell der Nenngröße IIm (Spurweite 45mm, Maßstab 1:22,5), der in einem Zug der Fa. LGB mitfahren kann. Der Aufbau soll von den Schülern nach eigenem Geschmack und Fähigkeiten gebaut werden.

TG-Zug am TG Lörrach Am Beispiel des Waggons wird das Design mithilfe eines modernen 3D- CAD-Systems (Inventor) eingeführt. Dies findet im ersten Halbjahr statt Im CAD-Bereich finden Sie dazu die 3D-Modelle, die technischen 2D-Zeichnungen und die Anleitung zum Erstellen derselben.

Herstellung des TG-Zuges im Fach Angewandte Technik

Im zweiten Halbjahr wird der Waggon in der Werkstatt gebaut und erprobt.

TG-Zug im Bau Eine Reihe von Waggons wartet auf weitere Bearbeitung.

TG Zug im Bau Die Montage seines Waggons beschäftigt Magnus Gohn.

Kesselwagen Mit viel Liebe zum Detail wurde der Kesselwagen von Patrick Albrecht und Martin Kunze gearbeitet.

TG-Zug mit Zigarre Politisch ist der Zigarrentransporter von............ vielleicht nicht ganz korrekt, aber technisch o.K.

TG-Zug mit Aschenbecher Passend dazu kommt der rollende Aschenbecher von.......... daher.

Güterwagen Ein noch nicht fertig montierter Güterwagen.

Tg-Zug Gruppe 2 Die zweite Gruppe präsentiert ihre Wagen in einem Zug. Weil sie weniger Zeit für Verfügung hatten, konnten die Aufbauten nur einfach gestaltet werden. Die Lokomotive und der letzte Wagen wurden beigestellt:-).

Von links nach rechts: Marc Waldvogel, Georg Messer, Melanie Zumkeller, Kevin Maschat, Lisa Pach, Heiko Meißner, Benjamin Multner, Ulrich Rapp, Patrick Lang, Thomas Waldhecker,? (verdeckt), Stefan Rümmele.

Presseberichte

Oberbadisches Volksblatt vom 22.07.2003:

Ziel ist die Verbindung von Theorie und Praxis

Am Technischen Gymnasium: vom "Reißbrett" auf die Schiene

Kreis Lörrach. Wer sagt, dass Schule immer nur Theorie sein muss? 19 Schüler und vier Schülerinnen des Technischen Gymnasiums (Klasse 11 /Technik) zeigen, dass es auch anders geht.

Jeweils zwei Schüler hatten sich vorgenommen, im Rahmen des Projekts "TG-Zug" einen Waggon für eine Schmalspur-Modelleisenbahn zu entwerfen, also zu zeichnen, und zu fertigen. Natürlich hat das alte Reißbrett ausgedient. Statt dessen arbeitete das Team, begleitet von... Studienrat Rapp, mit einem CAD-Computer­programm, um einen Güterwaggon im Maßstab 1:22,5 und einer Spurweite von 45 mm zu realisieren.

Zunächst wurde mit einem modernen 3D- CAD-System das Design erstellt; also ein dreidimensionales Modell. Die zweidimensionale technische Zeichnung, die man benötigt, um einen Waggon tatsächlich herzustellen, wurde ebenfalls vom CAD-Programm am Computer abgeleitet.

Im zweiten Halbjahr ging es dann in die Werkstatt. Mit dem Fort­gang des Projekts erlernten die Teilnehmer unter Anleitung der Technischen Lehrer Sperling und Waldhecker die Grundfertigkeiten der Metallbe­ar­bei­tung wie Feilen, Bohren, Drehen, Fräsen, Löten und anderes, womit auch ein Gefühl für das Material vermittelt wurde.

Gleise und Lok kamen von der Firma LGB (Lehmann Großbahn), so dass jetzt am Ende des Schuljahres der "TG-Zug" gebaut und ausprobiert werden konnte.

Damit ist das umgesetzt worden, was die Technik-Klassen des Technischen Gymnasiums auszeichnet: die Verbindung von Theorie und Praxis, der Wechsel von traditionellem Unterricht im Klassen­zimmer zur Werkstatt, wo sich durch eigene Arbeit verfolgen lässt, wie aus einem Entwurf ein funktionierendes Bauteil entsteht.

ZG-Zug Gruppe 1Ende des Zeitungsartikels.

Von links nach rechts: Mariangel Bevensee, Marion Blatter, Matthias Bäumle, ..., Martin Kunze, Jan Brunner, Magnus Gohn, Patrick Albrecht.