Au­toCAD 2000 / Au­toCAD2002

Es han­delt sich durch­weg um äl­te­re Da­teien, da ich mei­nen Un­ter­richt kom­plett auf 3D mit dem In­ven­tor um­ge­stellt ha­be.

Ami­go

Technische Zeichnung des AmigoDas Ar­beits­blatt (ca. 4 Un­ter­richts­stun­den) er­klärt am Bei­spiel der Zeich­nung aus­führ­lich die grund­le­gen­den Zei­chen­tech­nik­en mit Au­toCAD2000 / Au­toCAD2002 (Mo­dell, La­yout; ab­so­lu­te und re­la­ti­ve, kar­te­si­sche und po­la­re Koor­di­na­ten; Zoom und Pan; Fang­tech­nik­en Fang, Ob­jekt­fang, Fang­punkt, Fang­spur, po­la­rer Fang; La­yer und Li­nie­nar­ten; Hilfs­li­nien; Be­ma­ßung; Ko­pie­ren mit und oh­ne Ba­si­spunkt, Ver­set­zen; maß­stä­bli­ches Aus­dru­cken

3D-Bild des AmigoAr­beits­plan (PDF, 87kB, Stand 11/2003, Au­toCAD2002)
Ar­beits­plan (PDF, 80kB, Stand 03/2003, Au­toCAD 2000)
2D-Zeich­nung (DWG, 45kB, Stand 11/2003, Au­toCAD2002)
2D-Zeich­nung (PDF, 78kB, Stand 11/2003)

Wind­mes­ser

Windmesser 2D (17926 Byte)Windmesser 3D (6838 Byte)Der Wind­mes­ser kann als Pro­jekt durch­ge­führt wer­den. Die Ge­samt­zeich­nung dient als Ein­stieg und Übung zum Le­sen von tech­ni­schen Zeich­nun­gen. Mit den Ein­zel­teil­zeich­nun­gen (s.u.) kön­nen die 2D-CAD-Tech­nik­en ver­tieft wer­den. Die 3D-Zeich­nung (s.u.) er­mög­licht den Über­gang zu 3D-CAD-Tech­nik­en.

Der Wind­mes­ser kann ge­fer­tigt wer­den, so­gar un­ter Be­tei­li­gung der Elek­tro­tech­nik.
3D-Zeich­nung (*.dwgZIP, 67kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
2D-Ge­samt­zeich­nung (*.dwg, 36KB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
2D-Ge­samt­zeich­nung (PDF, 90KB)
Stück­liste (PDF, 27KB)
Ar­beits­plan 3D (PDF, 338kB, , Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
3D-Zeich­nung (*.dwgZIP, 194kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
3D-Zeich­nung (PDF, 40kB)

Windmesser EinzelteilzeichnungenEin­zel­teil­zeich­nun­gen
Ar­beits­plan (PDF, 136kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
Ein­zel­teil­zeich­nun­gen (*.dwgZIP, 51kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
Ein­zel­teil­zeich­nun­gen (PDF, 100kB)

Lu­pe für ein Di­gi­ta­li­sier­ta­blett

Technische Zeichnung einer Lupe für ein DigitalisiertablettDie Lu­pe kann zur Ver­tie­fung der 2D-Zei­chen­tech­nik­en die­nen.
Die Idee für die Lu­pe stammt von Wer­ner Som­mer aus dem "Au­toCAD2000 Kom­pen­dium", er­schie­nen 1999 im Markt&­Tech­nik Ver­lag Mün­chen (Bild und De­tails s.u.)
Ar­beits­plan (PDF, 122kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
2D-Zeich­nung (*.dwgZIP, 79kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
2D-Zeich­nung (PDF, 81kB, Stand 10/2001)
Ar­beits­plan (PDF, 128kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
3D-Zeich­nung (*.dwgZIP, 215 kB, Stand 10/2001, Au­toCAD2000)
3-dimensionales Modell einer Lupe für ein Digitalisiertablett

Sonsti­ges

wei­te­re Un­ter­richts­un­ter­la­gen

  • Günt­her Schwinn bie­tet Ar­beits­blät­ter zu Au­toCAD 2002 und Au­toCAD R14 und zu viel­en an­de­ren Fä­chern. Die Ar­beits­blät­ter zu Au­toCAD sind the­men­wei­se an­ge­legt (z.B. La­yer an­le­gen, Ar­bei­ten mit Koor­di­na­ten). Zur Zeit lie­gen zu Au­toCAD 2002 nur we­ni­ge Blät­ter vor (10/2002)

Sonsti­ges

  • Ein Ver­gleich (fast) kosten­lo­ser CAD-Soft­wa­re steht im Ma­ga­zin für Com­pu­ter­tech­nik c′t 19/2004.
  • Swiss Au­toDesk User Group (02/2003)
  • In­fos und Fo­ren zu al­len (? ) CAD-Pro­gram­men, dar­un­ter auch Au­toCAD, fin­det man un­ter www.CAD.­de .(08/2002)

Dank für Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge an

  • Ste­fan Fetsch

Li­te­ra­tur­hin­wei­se

Werner Sommer: AutoCAD2000

Som­mer, Wer­ner: Au­toCAD2000 Kom­pen­dium

1999,1195 Sei­ten, Markt&­Tech­nik Ver­lag Mün­chen
ca. 61€ (10/2000)

All­ge­mei­nes zum CAD-Un­ter­richt

Mit den obi­gen Ar­beits­blät­tern möch­te ich mei­ne Schü­lern in die Grund­la­gen von CAD ein­füh­ren.

Für die Ein­füh­rung in die Grund­la­gen kommt es nicht da­rauf an, ein bestimm­tes CAD-Pro­gramm mög­lichst ge­nau ken­nen zu ler­nen, um an­schlie­ßend ef­fi­zient da­mit ar­bei­ten zu kön­nen. Viel­mehr ge­nügt es, ver­schie­de­ne Ar­beits­wei­sen und Mög­lich­kei­ten von CAD-Pro­gram­men zu ken­nen. Aus die­sem Grunde ge­he ich die Funk­tio­nen ei­nes CAD-Pro­gram­mes nicht sys­te­ma­tisch an Hand klei­ner Übun­gen durch, son­dern stel­le grö­ße­re (Zei­chen-)Auf­ga­ben, die die Schü­ler mehr oder we­ni­ger selbst­stän­dig lö­sen müs­sen. In­ner­halb die­ser Übun­gen ler­nen die Schü­ler ge­nü­gend viele Funk­tio­nen von CAD-Pro­gram­men ken­nen, vor al­lem aber ver­ste­hen sie die Ar­beits­wei­se mit ei­nem CAD-Pro­gramm.

Bei der Ein­füh­rung in ein Pro­gramm füh­re ich die Lö­sun­gen zu den Auf­ga­ben in der Re­gel im Un­ter­richt vor. Um die un­ter­schied­li­chen Ar­beits­ge­schwin­dig­kei­ten und Ar­beits­tech­nik­en der Schü­ler im Com­pu­ter­Un­ter­richt aus­glei­chen zu kön­nen, stel­le ich für die meis­ten Auf­ga­ben de­tail­lier­te Lö­sung­san­wei­sun­gen be­reit. Da­durch kön­nen die schnel­len Schü­ler vor­au­sei­len oder ex­pe­ri­men­tie­ren oder Zu­satz­auf­ga­ben er­hal­ten. Mit­tler­wei­le bin ich da­zu über­ge­gan­gen, die Lö­sun­gen im In­ter­net zu ver­öf­fent­li­chen, da­mit ein­zel­ne Übun­gen über­sprun­gen wer­den kön­nen.

Da mei­ne Ziel­grup­pe oft tech­ni­sche Neu­lin­ge sind, ent­hal­ten die Lö­sung­san­wei­sun­gen Er­klä­run­gen tech­ni­scher Be­grif­fe (Fa­se..) und zei­chen­tech­ni­scher Nor­men (Ge­win­de­darstel­lung..) und er­gän­zen da­mit den Un­ter­richt am TG im Fach Tech­nik M.