Le­se­vor­schlä­ge

Ga­briel Che­va­lier:
Hel­de­nangst
Ga­briel Che­va­lier hat den ersten Welt­krieg als ein­fa­cher fran­zö­si­scher Sol­dat ver­bracht und schil­dert sei­ne Er­leb­nis­se und Ein­drü­cke vom Krieg und al­len Be­tei­lig­ten. Im Westen nichts Neues von Erich Ma­ria Re­mar­que ist schon gut, aber La Peur (frz. Ori­gi­nal­ti­tel) er­scheint mir noch bes­ser. Schön, dass es end­lich in deut­scher Spra­che er­schie­nen ist.
Ein Zi­tat: Hin und wie­der öff­net sich laut­los die Tür zu un­se­rem Saal und ein schwar­zer Schat­ten glei­tet an ein Bett und säu­selt süß­lich auf den Ver­wun­de­ten hin­un­ter. Es ist der Kran­ken­haus­geist­li­che...
Glo­ria Beck:
Ver­bo­te­ne Rhe­to­rik - die Kunst der skru­pel­lo­sen Ma­ni­pu­la­tion
Sys­te­ma­tisch be­schreibt Glo­ria Beck gut 30 Tech­nik­en zur Ma­ni­pu­la­tion sei­ner Mit­men­schen mit Zie­len, Hin­ter­grund­wis­sen, Funk­tions­wei­sen, Vor­schlä­gen zum Ein­üben und An­wen­den und nicht zu­letzt den Ein­stu­fun­gen hin­sicht­lich der et­hi­schen Be­den­klich­keit.
Ein Zi­tat: Selbst wenn im­mer noch ei­ni­ge den­ken, dass es für den be­ru­fli­chen Auf­stieg auf In­hal­te oder gar Leistung an­kom­me, dann ver­ab­schie­den zu­min­dest Sie sich von die­ser nai­ven Vor­stel­lung. Leistung ist nur se­kun­där. Pri­mär wird das be­ru­fli­che Fort­kom­men durch die An­wen­dung der ver­schie­de­nen ma­ni­pu­lie­ren­den Tricks ge­si­chert. Nichts an­de­res ver­steckt sich un­ter dem Man­tel des Be­grif­fes 'so­zia­le Kom­pe­tenz'.(ge­fun­den nicht im wer­be­wirk­sa­men Klap­pen­text, son­dern mit­ten im Buch im Ka­pi­tel Claqeur­tech­nik ).
Nach mei­ner Ein­schät­zung könn­te die­ses Buch das Schick­sal von Ma­chia­vel­lis Der Fürst und Clau­se­witz' Vom Krie­ge tei­len und we­gen sei­nes 'bö­sen' In­hal­tes von öf­fent­li­chen Mei­nun­gen geäch­tet wer­den - als wenn da­von die bö­se Welt ver­schwän­de. Wer da­ge­gen selbst denkt statt den­ken zu las­sen, soll­te die­se Bü­cher ge­le­sen ha­ben, und da­nach ent­schei­den...
Ha­rald Wel­zer:
TÄTER Wie aus ganz nor­ma­len Men­schen Mas­sen­mör­der wer­den
Den Ho­lo­caust auf Sa­disten und 'Un-'Men­schen zu­rück­zu­füh­ren, ist ge­dan­klich be­quem, aber schon vom Um­fang der Mas­sen­mor­de her nicht plau­si­bel und für die Ver­hin­de­rung von Wie­der­ho­lun­gen nicht hil­freich. Ha­rald Wel­zer zeigt ein­fa­che Me­cha­nis­men, die die­se, nach­fol­gen­de und zu­künf­ti­ge Völ­ker­ver­nich­tun­gen mög­lich ma­chen.
Ja­cob Pi­card:
Und ihm war leicht wie nie zu­vor
Die schönsten Er­zäh­lun­gen aus dem süd­deut­schen Land­ju­den­tumsind wir­klich schön und wer­fen ein Licht auf das Le­ben un­se­rer Vor­fah­ren im 19. Jahr­hun­dert.
Ri­chard Bir­ke­feld und Gö­ran Hach­meis­ter:
Wer übrig bleibt, hat recht
Ei­ne Mord­se­rie im Ber­lin des letz­ten Kriegs­win­ters.
Die­se Ge­schichts­stun­de der et­was an­de­ren Art ist span­nend und bö­se."Ge­nau so war es"kom­men­tier­te ei­ne mir per­sön­lich be­kann­te Zeit­zeu­gin.
Tom Wol­fe:
Ich bin Char­lot­te Sim­mons
Char­lot­te kommt aus der Pro­vinz an ei­ne Eli­te-Uni­ver­si­tät und ge­rät dort zwi­schen Wis­sen­schaft und Stu­den­ten­le­ben. Hat sie ei­ne Wahl?
Ei­ne ty­pi­scher Wol­fe, pral­les Le­ben und die Me­cha­nis­men men­schli­chen Han­delns bei größ­tem Le­se­ver­gnü­gen.

Für Lieb­ha­ber

Con­rad Mat­schoss: Ge­schich­te der Dampf­ma­schi­ne
Ih­re kul­tu­rel­le Be­deu­tung, tech­ni­sche Ent­wick­lung und ih­re gro­ßen Män­ner, Ber­lin 1901 De­tails s.u.
Je mehr sich der Wir­kungs­kreis der Dampf­ma­schi­ne er­wei­ter­te, je mehr sie auch mit den 'Ge­bil­de­ten' in Be­rüh­rung kam, um so mehr glaub­te man auch durch 'schö­ne For­men' dem Schön­heits­ge­fühl des Pu­bli­kums Rech­nung tra­gen zu müs­sen...
Es kam die Zeit je­ner do­ri­schen, jo­ni­schen und got­hi­schen Dampf­ma­schi­nen, die mit ih­ren gro­te­sken For­men uns heu­te wie ein in tol­ler Lau­ne aus­ge­führ­ter Mum­men­schanz an­mu­ten.
Die him­me­lanstre­ben­de got­hi­sche Form wird bei ei­ner Schiffs­ma­schi­ne .. an­ge­wandt, die sich in dem ihr zu­ge­wie­se­nen en­gen und nie­dri­gen Raum kaum be­we­gen kann, und in ei­ne do­ri­sche Säu­le, das Sinn­bild der sor­glo­sen Ru­he, ver­wan­delt man den sech­zig mal in der Mi­nu­te hin und her schwin­gen­den Cy­lin­der ei­ner os­cil­lie­ren­den Ma­schi­ne...
Je mehr der Ma­schi­nen­bau an Aus­deh­nung und Be­deu­tung erstark­te, um­so mehr mach­te er sich auch frei von dem auf­gez­wun­ge­nen fal­schen Schön­heit­semp­fin­den...
Aus sich her­aus im ei­fri­gen Bestre­ben, die Ma­schi­ne in al­len Tei­len so zu gestal­ten, dass sie in mög­lichst voll­kom­me­ner Wei­se dem Zweck ih­res Da­seins ge­recht wer­den konn­te, kam der Ma­schi­nen­bau zu ei­nem Stil, der ei­ge­nar­tig Zweck und We­sen zum Aus­druck bringt und des­halb auch schön ist.
[S.115f]
'Die Ma­schi­ne ist jetzt auf ih­re ein­fachste Form zu­rück­ge­führt, - ei­ne ein­fach­wir­ken­de Dampf­ma­schi­ne der Konstruk­tion Boul­ton und Watt; und, ob­wohl un­se­re Ma­schi­nen drei- und vier­mal so­viel leisten, als Boul­ton und Watt er­reich­ten oder viel­leicht nur zu er­rei­chen für mög­lich hiel­ten, bleibt sie doch trotz al­le­dem dem Na­men und der Wahr­heit nach Boul­ton und Watt's Dampf­ma­schi­ne.' Die­ses von ei­nem Corn­wall-In­ge­nieur aus­ge­spro­che­ne Ur­teil führt uns wie­der vor Au­gen, wie gros­se Er­fol­ge nicht durch bahn­bre­chen­de, neue Ideen, son­dern vor al­lem auch durch lan­ge, schwe­re Ein­zel­ar­beit zu er­rei­chen sind.[S.158..]. (In­ge­nieu­re aus der Berg­bau­re­gion Corn­wall hat­ten Watts Konstruk­tion et­wa 50 Jah­re im­mer wei­ter ver­fei­nert.)
Al­ler­dings hat es die brauch­ba­re Dampf­ma­schi­ne lan­ge vor ei­ner me­cha­ni­schen Wär­met­heo­rie ge­ge­ben, die Pra­xis ist äl­ter als die Theo­rie, und der rei­nen Wis­sen­schaft ist es mit der Dampf­ma­schi­ne ähn­lich ge­gan­gen wie im Faust dem Phi­lo­sop­hen in der We­ber­werk­statt:
   'Der Phi­lo­soph, der tritt her­ein
   und be­weist Euch, es müsste so sein'.
Aber wenn auch die Wis­sen­schaft nicht durch gänz­lich neue Ideen den Dampf­ma­schi­nen­bau ge­för­dert hat, so bleibt ihr doch das Ver­dienst, durch Zu­sam­menstel­lung und Sich­tung der Er­fah­rungs­re­sul­ta­te, durch wei­te­re Ver­su­che und sach­ge­mä­ße Kri­tik der Ent­wick­lung der Dampf­ma­schi­ne gros­se Dienste ge­leistet zu ha­ben.
[S.253].
Bei je­der Dampf­ma­schi­ne­nan­la­ge wird stets ein mög­lichst günsti­ger Nut­zef­fekt ne­ben der Si­cher­heit des Be­trie­bes in den Vor­der­grund der zu stel­len­den For­de­run­gen tre­ten. Die­ser Wir­kungs­grad wird aber nicht nur von der Grö­ße des Brennstoff­ver­brau­ches, son­dern we­sent­lich auch von der Hö­he und Ver­zin­sung der An­la­ge­kosten ab­hän­gig sein. Die tech­nisch voll­kom­menste Ma­schi­ne wird den ge­ringsten Brennstoff­ver­brauch auf­wei­sen, wird sich aber teu­rer stel­len, und, ih­rer ver­wi­ckel­ten Ein­rich­tung we­gen, ei­ne sorg­fäl­ti­ge­re War­tung nö­tig ha­ben als ei­ne Ma­schi­ne, bei der man aus Rück­sicht auf ein­fa­che An­ord­nung und Her­stel­lung auf man­ches ver­zich­tet hat. Sie wird über­all da be­vor­zugt wer­den, wo ho­he Brennstoff­prei­se ih­ren Brennstoff­ver­brauch be­son­ders wert­voll ma­chen. Ho­he Koh­len­prei­se sind stets der mäch­tigste För­de­rer des tech­ni­schen Fort­schrit­tes im Dampf­ma­schi­nen­bau ge­we­sen.[S.254f]
Ich will mich lie­ber vor die Mün­dung ei­ner ge­la­de­nen Ka­no­ne stel­len, als Rech­nun­gen auf­set­zen oder Ge­schäf­te ma­chen. Kurz und gut, es kommt mir im­mer vor, als ob ich ganz aus mir selbst her­aus müsste, wenn ich ir­gend was mit dem gros­sen Pu­bli­kum zu thun ha­be. Es ge­nügt für ei­nen In­ge­nieur, die Na­tur zu bez­win­gen und sich da­bei zu är­gern, dass sie es doch viel bes­ser kann als er.
Aus ei­nem Brief von Ja­mes Watt an Dr.S­mall, 24.11.1772, [S.383]
Ich se­he mich zum Le­ben ei­nes Ge­schäfts­man­nes ver­dammt, und ich wüsste nicht, was mir mehr zu­wi­der wä­re... Der Be­ruf des In­ge­nieurs ist hier nicht sehr ge­winn­brin­gend, wie wer­den im all­ge­mei­nen sehr schlecht be­zahlt.
Aus ei­nem Brief von Ja­mes Watt an Dr.S­mall, 11.12.1773, [S.385]
Ei­ni­ge mei­ner müs­si­gen Ge­dan­ken ha­be ich jetzt auf ei­ne Re­chen­ma­schi­ne ge­lenkt; ob ich Er­folg ha­ben wer­de, weiss ich nicht, noch ha­be ich kei­ne aus­ge­führt.--- Ich beab­sich­ti­ge ei­nen Ver­such zu ma­chen, sie aus­zu­füh­ren. Ich sa­ge 'ei­nen Ver­such', denn ob­wohl die Ma­schi­ne aus­se­ror­dent­lich ein­fach ist, so hat mich doch die Er­fah­rung ge­lehrt, dass in der an­ge­wand­ten Me­cha­nik noch viel­es 'z­wi­schen Lipp' und Kel­ches­rand' un­aus­führ­bar zu sein pflegt.
Aus ei­nem Brief von Ja­mes Watt an Dr.Luc, 11.12.1785, [S.390]
Fürch­ten Sie nicht, dass in dem, was ich Ih­nen zu sen­den ge­den­ke, gros­se Rech­nun­gen und viel Ma­the­ma­tik ent­hal­ten sein wird. Mein Herz ver­ab­scheut sie bei­de und al­le an­de­ren ab­strak­ten Wis­sen­schaf­ten da­zu.
Aus ei­nem Brief von Ja­mes Watt an Dr.E­ras­mus Dar­win (Va­ter von Char­les Dar­win), 24.11.1789, [S.391]
(Dies soll kei­ne De­mon­ta­ge der Ma­the­ma­tik sein, son­dern der Hin­weis, dass es für In­ge­nieu­re viele We­ge gibt.)
Sei­ne Er­fin­der-Thä­tig­keit er­reich­te ih­ren Hö­he­punkt. Pa­ten­te auf Dampf­kräh­ne zum Be- und Ent­la­den der Schif­fe, Was­ser­säu­len­ma­schi­nen, Schiffs­schrau­ben und Her­stel­lung von Schiff­skör­pern aus schmie­deei­ser­nen Plat­ten, al­le in bun­tem Wech­sel, wer­den Tre­vit­hick er­teilt. Al­le gros­sen und küh­nen Plä­ne ver­schwin­den in den Ak­ten des Pa­ten­tam­tes, oh­ne Er­folg ge­zei­tigt zu ha­ben. Man sieht auch hier wie­der, dass die ge­nia­le Idee nur dann zum nutz­brin­gen­den Er­folg füh­ren kann, wenn ent­schlos­se­ner Mut und zä­he Aus­dauer ihr eben­bür­tig zur Sei­te ste­hen.[S.403]
Kal­ku­la­tion ei­ner Dampf­ma­schi­ne für ei­ne Berg­werk­sent­wäs­se­rung durch Land­bau­meis­ter Fr. Kess­ler 1745: Was­ser­hal­tung al­lei­ne durch Men­schen­kraft koste 1859 Tha­ler, da­von 1825 Tha­ler für Lohn.Die Feuer­ma­schi­ne an sich 250 Tha­ler, al­le 30 Jah­re neu, thut ein Jahr 8 Tha­ler 8 Gr. Das Ge­bäu­de sol­cher Ma­schi­ne 130 Tha­ler, al­le 20 Jah­re neu, thut in ei­nem Jahr 6 Tha­ler 12 Gr. Fer­ner die Un­ter­hal­tung des Feuers als mit Stein­koh­len jähr­lich 304 Tha­ler 4 Gr. á Tag 20 Gr. Zwei Per­so­nen, so auf das Feuer Ach­tung ge­ben, tä­glich 8 Gr. thut in ei­nem Jah­re 121 Tha­ler 8 Gr. .. sind al­so die Kosten der Feuer­ma­schi­ne jähr­lich 466 Tha­ler und so der Pro­fit vor den Pum­pen mit Men­schen 1393 Tha­ler 4 Gr.[S.88]. (Ein Tha­ler hat­te bis 1750 ei­nen Ge­halt von 16,7 g Fein­sil­ber und ent­sprach 24 Gro­schen.)

Übungs­auf­ga­ben

Umschlagbild des Buches

Rei­fe­prü­fungs­auf­ga­ben

Pä­do­gi­scher Fach­ver­lag Dei­fel - Wei­land
Kel­ler­weg 8
72393 Bur­la­din­gen
Tel. 07475/91350
(äl­te­re Aus­ga­be)

Umschlagbild des Buches

Abi­tur­auf­ga­ben

Stark Ver­lags­ge­sell­schaft mbH
85318 Frei­sing
Post­fach 1852
(äl­te­re Aus­ga­be)

Ta­bel­len­bü­cher

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa Ta­bel­len­buch Me­tall

1999,383 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel, 41. Auf­la­ge

Die Se­kun­där­bi­bel des TGlers!
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Klein: Ein­füh­rung in die DIN-Nor­men

14. Auf­la­ge 2008,1086 Sei­ten, Teub­ner Beuth

Das um­fan­grei­che­re Ta­bel­len­buch für Leh­rer, Stu­den­ten und Prak­ti­ker.

Umschlagbild des Buches

Frie­drich Ta­bel­len­buch Me­tall- und Ma­schi­nen­tech­nik

1999,472 Sei­ten, Ferd. Dümm­lers Ver­lag Bonn, 1151 - 1165. Auf­la­ge

Umschlagbild des Buches

Stam Ta­bel­len­buch für Me­tall­be­ru­fe

1996,351 Sei­ten, Stam Ver­lag, 1. Auf­la­ge

Umschlagbild des Buches

Wester­mann Ta­bel­len Me­tall­tech­nik

1999,387 Sei­ten, Wester­mann Schul­buch­ver­lag, 5. Auf­la­ge

Ener­gie­tech­nik

Umschlagbild des Buches

Schu­bert, Rein­hard: Tech­no­lo­gie Ener­gie
 

2000,199 Sei­ten, Ver­lag Hand­werk und Tech­nik, Ham­burg
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Hans Die­ter Baehr: Ther­mo­dy­na­mik
Ei­ne Ein­füh­rung in die Grund­la­gen und ih­re tech­ni­schen An­wen­dun­gen

1973,440 Sei­ten, Sprin­ger Ver­lag

Gruß an mei­nen Pro­fes­sor in Ther­mo­dy­na­mik

Umschlagbild des Buches

Ger­hard Klu­ge; Ger­not Neu­ge­bauer: Grund­la­gen der Ther­mo­dy­na­mik

1994,435 Sei­ten, Spek­trum Aka­de­mi­scher Ver­lag

Wer's ma­the­ma­tisch mag..

Umschlagbild des Buches

Fritz Diet­zel, Wal­ter Wag­ner: Tech­ni­sche Wär­me­leh­re

2001,186 Sei­ten, Vo­gel Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Wolf­gang Ka­li­de: Ener­gieum­wand­lung in Kraft- und Ar­beits­ma­schi­nen

1989,423 Sei­ten, Carl Han­ser Ver­lag
Aus dem Vor­wort: "Das Buch gibt in ein­fa­cher Form zu­nächst ei­nen Ein­blick in die phy­si­ka­li­schen Grund­la­gen der Wär­me- und Strö­mungs­leh­re. Da­nach wer­den die tech­ni­schen Vor­gän­ge in Kol­ben- und Strö­mungs­ma­schi­nen er­läu­tert, wo­bei.. auf die Ver­ständ­lich­keit.. Wert ge­legt wur­de. Den Kraf­tan­la­gen ist ein gro­ßes Ka­pi­tel ge­wid­met..

Umschlagbild des Buches

H.Th. Wag­ner, K.J. Fi­scher, J.-D. v. From­mann: Strö­mungs- und Kol­ben­ma­schi­nen

1990,450 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa: Kraft- und Ar­beits­ma­schi­nen

2003,320 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Umschlagbild des Buches

Ot­to Bau­cke, Wal­de­mar Her­wig, Wil­ly Krey­mann: Kraft­ma­schi­nen Pum­pen Ver­dich­ter Käl­tean­la­gen He­be­zeu­ge und För­der­mit­tel

1982,368 Sei­ten, Hand­werk und Tech­nik Ham­burg

Umschlagbild des Buches

Mar­tin Wer­dich: Stir­ling-Ma­schi­nen

1991,120 Sei­ten, öko­buch Ver­lag

Ein in­for­ma­ti­ves Buch für Theo­rie und Pra­xis: es ent­hält an­schau­lich die ther­mo­dy­na­mi­schen Grund­la­gen und den Bau­plan für ei­nen Flach­plat­ten-Stir­ling­mo­tor zum Selbst­bau

Umschlagbild des Buches

Die­ter Vie­bach: Der Stir­ling­mo­tor - ein­fach er­klärt und selbst ge­baut

2002,104 Sei­ten, öko­buch Ver­lag

Der Ti­tel ist Pro­gramm. Ne­ben ei­ner Er­klä­rung des Prin­zips ein­schließ­lich p-V-Dia­gramm ent­hält das Buch ei­ne aus­führ­li­che An­lei­tung zum Bau ei­nes Kon­ser­ven­do­sen-Stir­ling­mo­tors aus ein­fa­chen Ma­te­ria­lien mit ein­fa­chen Mit­teln bis hin zur Leistungs­mes­sung. Der Mo­tor ist zum Selbst­bau oder zur Fer­ti­gung im Tech­nik-Un­ter­richt geeig­net.

Umschlagbild des Buches

John Tyn­dall: Die Wär­me, be­trach­tet als ei­ne Art der Be­we­gung

1894 (4. deut­sche Auf­la­ge nach der ach­ten en­gli­schen Auf­la­ge von 1890, Erstau­fla­ge 1863 in Lon­don), 718 Sei­ten, Ver­lag von Frie­drich Vie­weg und Sohn
Tyn­dall ist nicht ganz ak­tuell, aber sehr an­schau­lich, denn es han­delt sich um das Skript zu sei­nen Vor­le­sun­gen vor Laien.

Kraft­fahr­zeug­tech­nik

Umschlagbild des Buches

Ro­bert Bosch GmbH: Kraft­fahr­tech­ni­sches Ta­schen­buch

1991,8529 Sei­ten, VDI Ver­lag

Ist ein aus­ge­zeich­ne­tes Nach­schla­ge­werk zur die Kfz-Tech­nik, aber für den durch­schnitt­li­chen Kfz-Lehr­ling zu kom­pli­ziert.
Das Buch gibt es auch auf CD-ROM (08/2003).

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa: Fach­kun­de Kraft­fahr­zeug­tech­nik

28. Auf­la­ge 2001,648 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Ist an der GWS Lör­rach ein­ge­führt

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa: Ta­bel­len­buch Me­tall

9. Auf­la­ge 1987,320 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Umschlagbild des Buches

Hol­land+Jo­sen­hans: Kraft­fahr­zeug-Tech­no­lo­gie

2002,544 Sei­ten, Hol­land+Jo­sen­hans Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Hol­land+Jo­sen­hans: Ta­bel­len­buch Fahr­zeug­tech­nik

23. Auf­la­ge 1999,320 Sei­ten, Hol­land+Jo­sen­hans Ver­lag

Ist an der GWS Lör­rach ein­ge­führt.

Umschlagbild des Buches

Stam: Tech­no­lo­gie Fahr­zeug­tech­nik

1997,702 Sei­ten, Stam Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Wester­mann: Kraft­fahr­zeug­tech­nik

3. Auf­la­ge 1997,606 Sei­ten, Wester­mann Schul­buch­ver­lag

Feldmann:Fahrzeugaufbereitung

Franz Ch­ristian Feld­mann: Fahr­zeu­gauf­be­rei­tung - pro­fes­sio­nel­le Au­top­fle­ge

1999,225 Sei­ten, Vo­gel Ver­lag .

Ma­schi­nen­bau all­ge­mein

Umschlagbild des Buches

Dub­bel: Ta­schen­buch für den Ma­schi­nen­bau

1989 (29.Au­fla­ge), ca. 1400 Sei­ten, Sprin­ger Ver­lag

Das Ka­pi­tel Werk­stoff­tech­nik deckt die ent­spre­chen­den Lehr­plä­ne in Ba­den-Würt­tem­berg gut ab (au­ßer Zweistof­fle­gie­run­gen).

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Hüt­te - Grund­la­gen der In­ge­nieur­wis­sen­schaf­ten

2001 (20.Au­fla­ge), ca. 1600 Sei­ten, Sprin­ger Ver­lag

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Grund­kennt­nis­se Me­tall

1989 (2.Au­fla­ge), 374 Sei­ten, Hand­werk und Tech­nik Ham­burg

Ent­hält zahl­rei­che sehr in­te­res­san­te Pro­jek­te.

Umschlagbild des Buches

Fach­kennt­nis­se Me­tall

1990 (1.Au­fla­ge), 569 Sei­ten, Hand­werk und Tech­nik Ham­burg

Ent­hält zahl­rei­che sehr in­te­res­san­te Pro­jek­te.

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa Fach­kun­de Me­tall

53. Auf­la­ge: 1999,591 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Umschlagbild des Buches

En­gel­bert West­käm­per / Hans-Jür­gen War­ne­cke: Ein­füh­rung in die Fer­ti­gungs­tech­nik

4. Auf­la­ge: 2001,359 Sei­ten, Ver­lag Teub­ner

Umschlagbild des Buches

Bö­ge, Al­fred: Tech­no­lo­gie/­Tech­nik für Fach­gym­na­sien

1994,7. Auf­la­ge, 550 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.
es ent­hält die The­men

  • spa­nen­de Fer­ti­gungs­ver­fah­ren
  • Werk­stoff­kun­de
  • Sta­tik
  • Fes­tig­keits­leh­re
  • Ma­schi­nen­ele­men­te
Umschlagbild des Buches

Klin­geln­berg: Tech­ni­sches Hilfs­buch

15. Auf­la­ge 1967,1003 Sei­ten, Sprin­ger Ver­lag

Nicht im­mer ak­tuell, aber meist um­fas­sen­der und de­tail­rei­cher als mo­der­ne Bü­cher.

Umschlagbild des Buches

Lehr­buch für Me­tall­be­ru­fe

1976,311 Sei­ten, Schroe­del Ver­lag
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa Prü­fungs­buch Me­tall

22. Auf­la­ge 1997,448 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa - Me­tall­tech­nik - Der Werk­zeug­bau

12. Auf­la­ge 1997,288 Sei­ten,

Umschlagbild des Buches

Eu­ro­pa - Gestal­ten und be­rech­nen

1. Auf­la­ge 2004,420 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel

Umschlagbild des Buches

Matt­heck, Claus: De­sign in der Na­tur
Der Baum als Lehr­meis­ter

1997,325 Sei­ten, Rom­bach Ver­lag Frei­burg

Be­schreibt Met­ho­den der bio­me­cha­ni­schen Gestal­top­ti­mie­rung - sehr gut.

Me­cha­nik, Sta­tik & Co.

Umschlagbild des Buches

Ro­loff/Ma­tek: Ma­schi­nen­ele­men­te

Nor­mung Be­rech­nung Gestal­tung
1994,690 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag
(ver­mut­lich gibt es in­zwi­schen neue­re Aus­ga­ben)

Der "Ro­loff/Ma­tek" ist ein Stan­dard­werk und ent­hält die fol­gen­den Ka­pi­tel: All­ge­mei­ne und konstruk­ti­ve Grund­la­gen; To­le­ran­zen, Pas­sun­gen, Ober­flä­chen­be­schaf­fen­heit; Festig­keit und zu­läs­si­ge Span­nung; Kleb­ver­bin­dun­gen; Löt­ver­bin­dun­gen; Schweiß­ver­bin­dun­gen; Niet­ver­bin­dun­gen; Schrau­ben­ver­bin­dun­gen; Bol­zen-, Stift­ver­bin­dun­gen, Si­che­rungs­ele­men­te; Elasti­sche Fe­dern; Ach­sen, Wel­len, Zap­fen;­Ele­men­te zum Ver­bin­den von Wel­len und Na­ben; Kup­plun­gen; La­ger; Zahn­rä­der und Zahn­rad­ge­trie­be; Rie­men­trie­be; Ket­ten­trie­be; Rohr­lei­tun­gen
Hin­weis: Das Buch ist für Konstruk­teu­re geeig­net, d.h. für Tech­nik­er- und even­tuell Meis­ter­schü­ler. Für das TG ist das Buch viel zu um­fas­send. Zum dem Buch gibt es auch For­mel-, Ta­bel­len- und Auf­ga­ben­samm­lun­gen.

Umschlagbild des Buches

De­cker: Ma­schi­nen­ele­men­te

Funk­tion, Gestal­tung und Be­rech­nung
2009,799 Sei­ten, Han­ser
(ver­mut­lich gibt es in­zwi­schen neue­re Aus­ga­ben)

Der "De­cker" spielt in der glei­chen Li­ga wie der "Ro­loff/Ma­tek", hat un­ter Stu­den­ten aber den Ruf, dass der De­cker leich­ter ver­ständ­lich ist.
Hin­weis: Zum dem Buch gibt es auch For­mel-, Ta­bel­len- und Auf­ga­ben­samm­lun­gen.

Umschlagbild des Buches

Ha­ber­hauer/Bo­denstein: Ma­schi­nen­ele­men­te

Nor­mung Be­rech­nung Gestal­tung
1994,690 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag
(ver­mut­lich gibt es in­zwi­schen neue­re Aus­ga­ben)

Der "Ha­ber­hauer/Bo­denstein" ist we­ni­ger um­fan­greich als ;De­cker" und "Ro­loff/Ma­tek", deckt aber gut den Stoff an ei­ner Tech­nik­er­schu­le ab.

Umschlagbild des Buches

Bö­ge, Al­fred: Tech­ni­sche Me­cha­nik

2009,426 Sei­ten, Vie­weg+Teub­ner
Hin­weis: Zu dem Buch gibt es auch ei­ne For­mel- und Ta­bel­len­samm­lung, ei­ne Auf­ga­ben­samm­lung und Lö­sun­gen zur Auf­ga­ben­samm­lung. Bei den Auf­ga­ben ha­be ich noch kei­ne Un­ter­schie­de zu der Aus­ga­be von 1999 ge­fun­den.

Umschlagbild des Buches

Bö­ge, Al­fred: Me­cha­nik und Fes­tig­keits­leh­re

1985,381 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Hein­rich Mül­ler-Bres­lau: Grap­hi­sche Sta­tik der Bau­konstruk­tio­nen
Mo­ti­vie­ren Er­ar­bei­ten Üben An­wen­den

3. Auf­la­ge 1901, ca. 1630 Sei­ten in 3 Bän­den, Baum­gärt­ner's Buch­hand­lung Leip­zig
Hein­rich Mül­ler-Bres­lau war Pro­fes­sor an der Tech­ni­schen Hoch­schu­le in Ber­lin und ein Weg­be­rei­ter sta­ti­scher Lö­sungs­met­ho­den.

Umschlagbild des Buches

Prof. W.Hau­ber: Sta­tik
II. Teil An­ge­wand­te Sta­tik

5. Auf­la­ge 1919,149 Sei­ten, Gö­schen'­sche Ver­lags­buch­hand­lung Ber­lin und Leip­zig

Umschlagbild des Buches

Dr.-Ing. Adolf Braun: Prak­ti­sche Sta­tik für Je­der­mann

1950,110 Sei­ten, Mun­dus Ver­lag Stutt­gart

Phy­sik

Umschlagbild des Buches

Paul A. Ti­pler: Phy­sik

1995 (Ame­ri­ka­ni­sche Aus­ga­be 1991), 1522 Sei­ten, Spek­trum Aka­de­mi­scher Ver­lag
Bie­tet Grund­la­gen zur Fest­kör­perp­hy­sik

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den

Umschlagbild des Buches

Ek­bert Her­ing, Rolf Mar­tin, Mar­tin Stoh­rer:
Phy­sik für In­ge­nieu­re

1992,743 Sei­ten, VDI Ver­lag

Geht auch auf den Zug­ver­such und Zug­festig­keit ein

Umschlagbild des Buches

Joa­chim Grehn, Joa­chim Krau­se (Hrsg.): Metz­ler Phy­sik

1998,576 Sei­ten, Schroe­del Ver­lag

Prüf­tech­nik

Umschlagbild des Buches

Jörg Hoff­mann: Ta­schen­buch der Mess­tech­nik

2002,674 Sei­ten, Fach­buch­ver­lag Leip­zig

Umschlagbild des Buches

Wolf­gang Dutsch­ke: Fer­ti­gungs­mess­tech­nik

1992,285 Sei­ten, B.G.Teub­ner Stutt­gart

Umschlagbild des Buches

Hom­mel­wer­ke GmbH: Rau­heits­mes­sung Theo­rie und Pra­xis

1993,107 Sei­ten, Hom­mel­wer­ke GmbH, VS-Schwen­nin­gen

Umschlagbild des Buches

Frie­drich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät Je­na / VEB Carl Zeiss Je­na: Mess­tech­nik­prak­ti­kum

1974,239 Sei­ten, Frie­drich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät / VEB Carl Zeiss, Je­na

Qua­li­täts­ma­na­ge­ment (sie­he auch Sta­tis­tik)

Europa-Lehrmittel:Produktionsorganisation

Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel: Pro­duk­tions- Or­ga­ni­sa­tion mit Qua­li­täts­ma­na­ge­ment und Pro­dukt­po­li­tik

2. Auf­la­ge 2002,449 Sei­ten, Ver­lag Eu­ro­pa-Lehr­mit­tel.

Umschlagbild des Buches

Al­brecht, Hans Jür­gen: Leit­fa­den Qua­li­täts­ma­na­ge­ment für Me­tall­be­ru­fe
Baustei­ne Qua­li­täts­ma­na­ge­ment (TQM), Sta­tis­ti­sche Pro­zeß­re­ge­lung (SPC)

3. Auf­la­ge 2003,111 Sei­ten, Bil­dungs­ver­lag E1NS Trois­dorf

Als Lehr­buch ge­dacht und geeig­net

Umschlagbild des Buches

Greß­ler / Göp­pel: Qua­li­täts­ma­na­ge­ment
Ei­ne Ein­füh­rung

1996,118 Sei­ten, Stam Ver­lag



Als Lehr­buch ge­dacht und geeig­net.

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den.
Porath ua.:Qualitätsmanagement

Bernd Po­rath und 3 Mit­au­to­ren: Qua­li­täts­ma­na­ge­ment für Kfz-Be­trie­be
Hil­fe zur Selbst­hil­fe

1997,288 Sei­ten, Hand­werk und Tech­nik Ham­burg

Mei­ne Wer­tung: über­durch­schnitt­lich ho­her Pra­xis­be­zug.

Memory Jogger II

Mi­chael Bras­sard, Dia­ne Rit­ter: Me­mo­ry Jog­ger II
Ein Ta­schen­füh­rer mit Werk­zeu­gen für kon­ti­nuier­li­che Ver­bes­se­rung und er­fol­grei­che Pla­nung

1996,165 Sei­ten, Deut­sche Ge­sell­schaft für Qua­li­tät DGQ - Schwei­ze­ri­sche Ar­beits­ge­mein­schaft für Qua­li­täts­för­de­rung SAQ - Öster­rei­chi­sche Ver­ei­ni­gung für Qua­li­täts­si­che­rung ÖVQ (Her­aus­ge­ber), Beuth Ver­lag

Hering ua.:Qualitätssicherung für Ingenieure

Her­ing / Trie­mel / Blank (Hrsg.): Qua­li­täts­si­che­rung für In­ge­nieu­re

1994,483 Sei­ten, VDI Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Ernst / Men­zel / Schu­ler / Ste­ber: Qua­li­täts­ma­na­ge­ment - der Schlüs­sel der Kun­den­zu­frie­den­heit
Das Hand­buch zur ISO 9002

1995,335 Sei­ten, Au­to Bu­si­ness Ver­lag

Spe­ziell für Kfz-Be­trie­be, sehr hil­freich für den Un­ter­richt in Qua­li­täts­ma­na­ge­ment und Kun­den­ser­vi­ce

Umschlagbild des Buches

Bra­chat / vom Heu / Men­zel / Schin­kel / Bon­gartz: Ser­vi­ce - Ma­na­ge­ment 2000
Stra­te­gien für er­fol­grei­chen Kun­den­dienst
Das Hand­buch zur ISO 9002

1997, Au­to Bu­si­ness Ver­lag
spe­ziell für Kfz-Be­trie­be, für den Un­ter­richt we­ni­ger hil­freich

Gaster, D.: Auf­bauor­ga­ni­sa­tion der Qua­li­täts­si­che­rung
DGQ-Schrift 12-61

1987,48 Sei­ten, Beuth Ver­lag

Glaap:ISO 9000 leichtgemacht

Glaap, Win­fried: ISO 9000 leicht­ge­macht

1993,190 Sei­ten, Carl Han­ser Ver­lag

Geiger:Qualitätslehre

Gei­ger, Wal­ter: Qua­li­täts­leh­re
Ein­füh­rung - Sys­te­ma­tik - Ter­mi­no­lo­gie

1998,499 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag, 3. Auf­la­ge

Hering ua.: Qualitätssicherung für Ingenieure

Her­ing / Trie­mel / Blank (Hrsg.): Qua­li­täts­si­che­rung für In­ge­nieu­re

1994,483 Sei­ten, VDI Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Leist / Kühl­me­yer: Qua­li­täts­ma­na­ge­ment - Met­ho­den

1998, Lo­se­blatt­samm­lung in 3 Ord­nern, WEKA Fach­ver­lag Augs­burg
aus dem In­halt: QFD, Zu­ver­läs­sig­keit­sprü­fung, FMEA, Feh­ler­ver­mei­dungs­tech­nik­en, Sta­tis­tik usw.

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den.

Pfeifer:Qualitätsmanagement

Pfei­fer, Ti­lo: Qua­li­täts­ma­na­ge­ment
Stra­te­gien - Met­ho­den - Tech­nik­en

1996,328 Sei­ten, Carl Han­ser Ver­lag

Pfeifer: Praxishandbuch Qualitätsmanagement

Pfei­fer, Ti­lo: Pra­xis­hand­buch Qua­li­täts­ma­na­ge­ment

1993,297 Sei­ten, Carl Han­ser Ver­lag
Ent­hält zahl­rei­che Un­ter­richts­geeig­ne­te Bei­spie­le

Voigt:Qualitätssicherung - Qualitätsmanagement

Voigt, Hans-Die­trich: Qua­li­täts­si­che­rung - Qua­li­täts­ma­na­ge­ment
pra­xis­nah - an­wen­dung­so­rien­tiert

1997,94 Sei­ten, ex­pert-ver­lag
Ei­gen­tum der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach

Umschlagbild des Buches

ISO - FIT
Ei­ne Bil­der­ge­schich­te zum Qua­li­täts­ma­na­ge­ment nach DIN EN ISO 9000ff

1998,31 Sei­ten, C.A.R.S. Me­dien­ver­lag

Leit­fa­den zur Ein­füh­rung von Qua­li­täts­ma­na­ge­ment­sys­te­men

Erstaus­ga­be 1995, Zen­tral­ver­band Deut­sches Kraft­fahr­zeug­ge­wer­be (ZDK)

Umschlagbild der Zeitschrift des Hanser-Verlages:QZ Qualität und Zuverlässigkeit

QZ Qua­li­tät und Zu­ver­läs­sig­keit

Qua­li­täts­ma­na­ge­ment in In­dus­trie und Dienst­leistung

Or­gan der Deut­schen Ge­sell­schaft für Qua­li­tät
Mo­nats­zeit­schrift, Carl Han­ser Ver­lag

Ist in der Bi­bliot­hek der Ge­wer­be­schu­le Lör­rach vor­han­den

Qua­li­täts­si­che­rungs-Hand­buch und Ver­fah­ren­san­wei­sun­gen
Ein Leit­fa­den für die Erstel­lung
Auf­bau - Ein­füh­rung - Muster­bei­spie­le

1991,107 Sei­ten, Beuth Ver­lag, 2. Auf­la­ge, DGQ-Schrift 12-62

Um­set­zung der ISO 9000-Fa­mi­lie in klei­nen und mit­tle­ren Un­ter­neh­men

1999,98 Sei­ten, Beuth Ver­lag, 1. Auf­la­ge, DGQ-Schrift 12-71

Sta­tis­tik

Umschlagbild des Buches

Al­ten­dor­fer / Hans: Sta­tis­tik und Wahr­schein­lich­keits­rech­nung
Mo­ti­vie­ren Er­ar­bei­ten Üben An­wen­den

1989,278 Sei­ten, Win­klers Ver­lag
Hin­weis: Das Buch ist als Lehr­buch kon­zi­piert. Es ent­hält zahl­rei­che Bei­spie­le und nicht mehr un­durch­sich­ti­ge For­meln als nö­tig: -) Für Tech­nik­er gut geeig­net!

Umschlagbild des Buches

Rin­ne / Mit­tag: Sta­tis­ti­sche Met­ho­den der Qua­li­täts­si­che­rung

1991,595 Sei­ten, Carl Han­ser Ver­lag

Das Buch ist eher für die Pra­xis geeig­net und zu teuer, wenn man es nur für den Un­ter­richt be­nö­tigt.

Umschlagbild des Buches

Ch­ristoph Drös­ser: Der Ma­the­ma­tik­ver­füh­rer

2009,237 Sei­ten, Ro­wohlt Ver­lag
Zah­len­spie­le für al­le Le­bens­la­gen

Umschlagbild des Buches

Beck-Born­holdt / Dub­ben: Der Hund, der Eier legt

2001,286 Sei­ten, Ro­wohlt Ver­lag
Sta­tis­tik ist auch des­halb un­be­liebt, weil wir so oft da­mit be­tro­gen wer­den. In die­sem Buch wer­den ei­ni­ge gän­gi­ge Mau­sche­leien auf­ge­zeigt, des­halb ist es wich­ti­ger als Lehr­bü­cher! !

Umschlagbild des Buches

Sam Loyd / Mar­tin Gard­ner: Ma­the­ma­ti­sche Rät­sel und Spie­le
Denk­sport­auf­ga­ben für klu­ge Köp­fe

1978,214 Sei­ten, DuMont Buch­ver­lag

Sam Loyd (1841 - 1911) ist Ame­ri­kas be­rühm­tester Rät­sel-Spe­zia­list.

Tech­nik­ge­schich­te

Umschlagbild des Buches

Georg Agri­co­la: De Re Me­tal­li­ca Li­bri XII
Zwölf Bü­cher vom Berg- und Hüt­ten­we­sen

1556 (La­tei­ni­sches Ori­gi­nal), 1928 (Über­set­zung), 564 Sei­ten, fou­rier­ver­lag (Nach­druck)
Agri­co­la ist nicht mehr ganz ak­tuell, glänzt aber im­mer noch mit sei­nen her­aus­ra­gen­den Il­lustra­tio­nen.
Bei der Bi­bliot­hek für Wirt­schafts- und So­zial­ge­schich­te / Köln kön­nen Sie ei­ne deut­sche Über­set­zung von De Re Me­tal­li­ca als PDF-Da­tei her­un­ter la­den.

Umschlagbild des Buches

Au­gusti­ni de Ra­mel­lis: Schatz­kam­mer Me­cha­ni­scher Künste

1620, ca. 319 Sei­ten, Leip­zig
1976 (Nach­druck), Curt R. Vin­centz Ver­lag, Han­no­ver

Umschlagbild des Buches

Ja­cob Leu­pold: Thea­trum Ma­chi­na­rium
oder: Schau-Platz der Heb-Zeu­ge, in wel­chem nicht nur an­ge­wie­sen wird

1725, ca. 250 Sei­ten, Leip­zig
1981 (Nach­druck), vdi Ver­lag, Düs­sel­dorf.

Umschlagbild des Buches

Leo­pold Nie­derstra­ßer: Leit­fa­den für den Damp­flo­ko­mo­tiv­dienst

1940,491 Sei­ten, Ver­kehrs­wis­sen­schaft­li­che Lehr­mit­tel­ge­sell­schaft
Ei­ne An­wen­dung der Ener­gie­tech­nik, wenn auch nicht auf dem neuesten Stand.

Umschlagbild des Buches

Con­rad Mat­schoss: Ge­schich­te der Dampf­ma­schi­ne
Ih­re kul­tu­rel­le Be­deu­tung, tech­ni­sche Ent­wick­lung und ih­re gro­ßen Män­ner

1901 (Ori­gi­nal), 450 Sei­ten, Gersten­berg Ver­lag Hil­des­heim (Nach­druck 1982).

Umschlagbild des Buches

Con­rad Mat­schoss, Wer­ner Lind­ner (Hrsg.): Tech­ni­sche Kul­tur­denk­ma­le

1932,127 Sei­ten, Ver­lag F.­Bruck­mann Mün­chen
1984 (Nach­druck), vdi Ver­lag, Düs­sel­dorf.

Umschlagbild des Buches

Joa­chim Rad­kau: Tech­nik in Deut­schland

2008 (Erstaus­ga­be 1989), 5337 Sei­ten, Cam­pus Ver­lag Frank­furt

Umschlagbild des Buches

Tom Shacht­man: Mi­nus­gra­de - auf der Su­che nach dem ab­so­lu­ten Null­punkt

2001 (ame­ri­ka­ni­sches Ori­gi­nal 1999), 317 Sei­ten, ro­ro­ro

Wis­sen­schafts­ge­schich­te von Ga­li­lei über Boy­le, Amon­tons und Car­not bis Mül­ler / Bed­norz. Bringt zwar we­nig zum Un­ter­richt Ener­gie­tech­nik, ist aber trotz­dem in­te­res­sant

Umschlagbild des Buches

Frie­drich Neu­mann: Wind­kraft­ma­schi­nen - Wind­müh­len, Wind­tur­bi­nen und Win­drä­der

1907,174 Sei­ten, Nach­druck durchRe­print Ver­lag Leip­zig
Auch ei­ne An­wen­dung der Ener­gie­tech­nik, die nicht mehr ganz ak­tuell ist.

Umschlagbild des Buches

Sig­vard Strandh: Die Ma­schi­ne
Ge­schich­te, Ele­men­te, Funk­tion
Ein en­zy­klo­pä­di­sches Sach­buch

1992,240 Sei­ten, Welt­bild Ver­lag, Augs­burg

Umschlagbild des Buches

Die­ter Hä­ger­mann / Hel­muth Schnei­der: Pro­py­läen Tech­nik­ge­schich­te Band 1
750 v.Chr. - 1000 n.Chr.
Land­bau und Hand­werk

1997,576 Sei­ten, Ullstein Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Do­nald Card­well: Vie­wegs Ge­schich­te der Tech­nik
über­setzt von Pe­ter Hilt­ner

1997 (engl. Ori­gi­nal 1994), 346 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Karl-Heinz Lud­wig / Vol­ker Schmidt­chen: Pro­py­läen Tech­nik­ge­schich­te Band 2
1000 - 1600
Me­tal­le und Macht

1997,640 Sei­ten, Ullstein Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Walt­her Kiau­lehn: Die ei­ser­nen En­gel

1953,320 Sei­ten, Ro­wohlt Ver­lag
"Ge­burt, Ge­schich­te und Macht der Ma­schi­nen von der An­ti­ke bis zur Goet­he­zeit"

Umschlagbild des Buches

Akos Pau­lin­yi / Ulrich Troitzsch: Pro­py­läen Tech­nik­ge­schich­te Band 3
1600 - 1840
Me­cha­ni­sie­rung und Ma­schi­ni­sie­rung

1997,529 Sei­ten, Ullstein Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Prof. U. Troitzsch / Prof. W. We­ber: Die Tech­nik
Von den An­fän­gen bis zur Ge­gen­wart

1987,640 Sei­ten, Wester­mann Schul­buch­ver­lag

Umschlagbild des Buches

Wolf­gang Kö­nig / Wolf­hard We­ber: Pro­py­läen Tech­nik­ge­schich­te Band 4
1840 - 1914
Netz­wer­ke, Stahl und Strom

1997,595 Sei­ten, Ullstein Ver­lag

Umschlagbild des Buches

John Gray Lan­dels: Die Tech­nik in der an­ti­ken Welt
Aus dem En­gli­schen über­tra­gen von Kurt Mauel

1989 (Ori­gi­nal 1978), 276 Sei­ten, Ver­lag C.H.Beck

Umschlagbild des Buches

Hans-Joa­chim Braun / Wal­ter Kai­ser: Pro­py­läen Tech­nik­ge­schich­te Band 5
Seit 1914
Ener­gie­wirt­schaft Au­to­ma­ti­sie­rung In­for­ma­tion

1997,576 Sei­ten, Ullstein Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Ger­hard Ar­nold: Bil­der aus der Ge­schich­te der Kraft­ma­schi­nen

1968,84 Sei­ten, Heinz Moos Ver­lag, Mün­chen

Umschlagbild des Buches

Hans Joa­chim Stöh­rig: Welt­ge­schich­te der Wis­sen­schaft

1992,820 Sei­ten in 2 Bän­den, Welt­bild Ver­lag, Augs­burg

Umschlagbild des Buches

Ernst Pe­ter Fi­scher: Aristo­te­les, Ein­stein & Co.

1995,442 Sei­ten, Pi­per Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Tho­mas Tred­gold: Grund­sät­ze der Dampf­hei­zung

1826 (en­gli­sches Ori­gi­nal), 1837 (deut­sches Ori­gi­nal über­setzt von Ot­to Bern­hard Kühn), ca. 250 Sei­ten, Nach­druck 1983 Schä­fer Druck

Umschlagbild des Buches

Franz Sta­de: Die Holz­konstruk­tio­nen

1904 (Nach­druck oh­ne Jah­re­san­ga­be, 372 Sei­ten, Re­print-Ver­lag-Leip­zig )

Umschlagbild des Buches

Ber­tram Mau­rer: Karl Cul­mann und die grap­hi­sche Sta­tik

1993,550 Sei­ten, Ver­lag für Ge­schich­te der Na­tur­wis­sen­schaft und Tech­nik

Umschlagbild des Buches

Karl-Eu­gen Kur­rer: Ge­schich­te der Bausta­tik

2003,539 Sei­ten, Ernst & Sohn Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Wolf­gang Koe­nig, Hel­muth Schnei­der (Hrsg.): Die tech­nik­histo­ri­sche For­schung in Deut­schland von 1800 bis zur Ge­gen­wart

2007,378 Sei­ten, kas­sel un­iver­si­ty press GmbH

Tech­ni­sche Kom­mu­ni­ka­tion

Umschlagbild des Buches

Hoi­schen, Hans †: Tech­ni­sches Zeich­nen

29. Auf­la­ge 2003; 451 Sei­ten, Cor­nel­sen-Ver­lag Ber­lin

Stan­dard­werk für das tech­ni­sche Zeich­nen

Umschlagbild des Buches

Fer­gu­son, Eu­ge­ne S.: Das in­ne­re Au­ge
Von der Kunst des In­ge­nieurs

1993(1992 Ori­gi­nal), 211 Sei­ten, Birk­häu­ser Ver­lag Ba­sel
Aus dem Ame­ri­ka­ni­schen von Ani­ta Eh­lers

Geht auch auf die Ent­wick­lung der tech­ni­schen Zeich­nung ein - sehr beein­dru­ckend.

Umschlagbild des Buches Technische Dokumentation von Dietrich Juhl 2005

Die­trich Juhl: Tech­ni­sche Do­ku­men­ta­tion

2005,261 Sei­ten, Sprin­ger-Ver­lag Ber­lin

Umschlagbild des Buches

Pöt­ter, Go­de­hard: Die An­lei­tung zur An­lei­tung
Leit­fa­den zur Erstel­lung ei­ner tech­ni­schen Do­ku­men­ta­tion

1994,259 Sei­ten, Vo­gel Ver­lag Würz­burg

Umschlagbild des Buches

Hahn, Hans Pe­ter: Tech­ni­sche Do­ku­men­ta­tion leicht ge­macht

1996,229 Sei­ten, Han­ser Ver­lag Mün­chen

Umschlagbild des Buches

Pe­tro­ski, Hen­ry: Mes­ser Ga­bel Reiß­ver­schluss
Die Evo­lu­tion der Ge­brauchs­ge­genstän­de

1993(1992 Ori­gi­nal), 342 Sei­ten, Birk­häu­ser Ver­lag Ba­sel
Aus dem Ame­ri­ka­ni­schen von In­ge Rau

Werk­stof­fe

Umschlagbild des Buches

Wolf­gang Sei­del, Frank Hahn: Werk­stof­fe

2010,438 Sei­ten, Han­ser Mün­chen

Hier­mit hat der Bar­gel/­Schul­ze auf mei­nem Schreib­tisch Kon­kur­renz be­kom­men.

Umschlagbild des Buches

Hans-Jür­gen Bar­gel, Gün­ter Schul­ze (Hrsg.): Werk­stoff­kun­de

2005,441 Sei­ten, Sprin­ger Ver­lag Ber­lin Hei­del­berg

Die­ses Buch geht mehr auf die Werk­stoff­wis­sen­schaft ein und ist für Leh­rer und zu­künf­ti­ge Stu­den­ten ent­spre­chen­der Fach­rich­tun­gen zu emp­feh­len.

Umschlagbild des Buches

Emil Gre­ven, Wolf­gang Ma­gin: Werk­stoff­kun­de und Werk­stoff­prü­fung für tech­ni­sche Be­ru­fe

2004,333 Sei­ten Hand­werk und Tech­nik, Ham­burg
Ist an der GWS Lör­rach für je­den Schü­ler vor­han­den.

Umschlagbild des Buches

Dom­ke, Wil­helm: Werk­stoff­kun­de und Werk­stoff­prü­fung

1977,401 Sei­ten, Gi­rar­det Es­sen

Umschlagbild des Buches

Weiß­bach, Wolf­gang: Werk­stoff­kun­de und Werk­stoff­prü­fung

1988,347 Sei­ten, Vie­weg Ver­lag

Umschlagbild des Buches

Dr. Ad. Fen­chel: Me­tall­kun­de
Ein Lehr- und Hand­buch für Fa­bri­kan­ten, Werk­meis­ter und Ge­wer­be­trei­ben­de der ge­sam­ten Me­tall­in­dus­trie

1911,236 Sei­ten, Ver­lag Boy­sen & Maasch, Ham­burg
Das Buch spie­gelt den Stand der For­schung vor 1910 wi­der. In­te­res­sant sind vor al­lem rund 60 Zustands­dia­gram­me von Zweistof­fle­gie­run­gen.